Anhaltende Kosteneinsparungen
Nissan Motors fährt Halbjahres-Rekord ein

Der japanische Autobauer Nissan hat trotz weltweiter Konjunkturschwäche und rückläufigen Umsätzen in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2001/2002 ein Rekordergebnis eingefahren. Per 30. September wurde ein konsolidierter Nettogewinn von 230,3 Mrd. Yen (4,15 Mrd. DM) erreicht, wie Nissan Motors am Montag in Tokio mitteilte.

ddp-vwd TOKIO. Das Unternehmen führte die Verbesserung auf anhaltende Kosteneinsparungen sowie den gesunkenen Wert des Yen im Vergleich zum US-Dollar zurück. Für das gesamte Geschäftsjahr geht Nissan weiter davon aus, einen konsolidierten Nettogewinn von 330 Mrd. Yen bei einem Umsatz von 6,3 Bill. Yen zu erzielen. Der Automobilhersteller begründete dies mit den gestiegenen Befürchtungen einer sich abschwächenden Weltwirtschaft nach den Terroranschlägen in den USA.

Der weltweite Fahrzeugabsatz von Nissan war in den sechs Monaten um 3,8 % auf 1,286 Millionen Fahrzeuge zurückgegangen. Die Verkäufe in den USA und Kanada nahmen um 12,7 % auf 378 000 Fahrzeuge ab. In Europa verkaufte Nissan mit 273 000 Wagen 5,5 % weniger. Dagegen stieg der Absatz auf dem heimischen Markt um 2,1 % auf 293 000 Autos. Für das Gesamtjahr rechnet Nissan weiterhin mit Verkäufen von 2,571 Millionen Fahrzeugen. Das entspricht einem Minus von 2,3 % zum Vorjahr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%