Anhörung 11.00 Uhr Ortszeit
US-Richterin will Klagen am Donnerstag abweisen

Das juristische Tauziehen um die Entschädigung ehemaliger NS-Zwangsarbeiter hat eine überraschende Wende genommen.

afp NEW YORK. Die New Yorker Richterin Shirley Kram habe ihre Blockade aufgegeben und werde die Zwangsarbeiterklagen wie gefordert am Donnerstag abweisen, sagte der Opferanwalt Ed Fagan am Mittwoch in New York. Eine Anhörung sei für 11.00 Uhr Ortszeit angesetzt. "Dies ist eine wunderbare Nachricht", sagte er. Kram hatte sich bisher geweigert, die Sammelklagen abzuweisen, obwohl die Opferanwälte dies befürworteten. Die deutsche Wirtschaft und die Klägeranwälte hatten gegen ihre Weigerung Berufung eingelegt.

Neben den von Kram betreuten Sammelklagen laufen noch eine Reihe weiterer Zwangsarbeiterverfahren gegen deutsche Unternehmen in den USA. Ob deren Abweisung ebenfalls abgewartet werden muss, bevor die Zahlungen beginnen können, will Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) nach Klärung der «Kram-Klage» mit der deutschen Wirtschaft besprechen. Die deutsche Stiftung zur Entschädigung der ehemaligen Zwangsarbeiter wurde schon im vergangenen Sommer vereinbart. Bedingung für die Auszahlung ist jedoch der Schutz der deutschen Unternehmen vor Klagen in den USA.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%