Anlagen zur Herstellung von Silanen und Siloxanen
GE Bayer Silicones investiert 250 Mill. DM in Leverkusen

vwd LEVERKUSEN. Die GE Bayer Silicones GmbH & Co KG, Erkrath, investiert insgesamt 250 Mill. DM in ihren Hauptproduktionsstandort Leverkusen. Bis 2002 sollen die Anlagen zur Herstellung von Silanen und Siloxanen als Grund- und Zwischenprodukte der Silikonchemie erweitert werden, teilte das 1998 gegründete Joint Venture der Bayer AG und General Electric Co (GE), Fairfield, am Donnerstag mit. Mit der Investition wolle das Unternehmen seine Marktposition ausbauen. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete GE Bayer Silicones einen Umsatz von 800 Mill. DM, Ergebniszahlen veröffentlicht die Gesellschaft nicht.

Das Joint Venture, an dem der US-Konzern GE mit 50,1 % die Mehrheit hält, hat neben Leverkusen Produktionsstandorte in den Niederlanden, Großbritannien und Indien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%