Anlagevermögen von über 96 Mrd. DM
Neue Versicherungspleite in Japan

Die sechste Pleite auf dem japanischen Lebensversicherungsmarkt ist auch die bislang größte. Die Kyoei Life Insurance beantragte heute Gläubigerschutz.

dpa TOKIO. Auf dem japanischen Lebensversicherungsmarkt ist es zur bisher größten Firmenpleite gekommen. Nur wenige Tage nach dem Scheitern des Konkurrenten Chiyoda Mutual Life beantragte am Freitag auch die Kyoei Life Insurance vor Gericht Gläubigerschutz. Dies berichtete die Nachrichtenagentur Jiji Press. Es ist bereits die sechste Nachkriegspleite im japanischen Lebensversicherungsmarkt.

Mit einem Anlagevermögen von 96,6 Mrd. DM (4,6 Bill. Yen) ist der Zusammenbruch von Kyoei nach Medienberichten größer als der von Chiyoda Mutual mit einem Vermögen von zuletzt 3,5 Bill. Yen. Chiyoda Mutual hatte am 9. Oktober angesichts eines Schuldenbergs von 2,9 Bill. Yen Gläubigerschutz beantragt.

Die 1935 gegründete Kyoei, die Nummer elf unter den japanischen Lebensversicherern vor Chiyoda Mutual, habe zuletzt vergeblich eine Kapitalallianz mit der US-Gesellschaft Prudential Insurance gesucht, hieß es. Das Tokioter Distriktgericht veranlasste am Freitag sofort den Schutz der Einlagen von Kyoei, nachdem die Gesellschaft nach Börsenschluss ihren Antrag auf Gläubigerschutz gestellt hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%