Anleger handeln sehr kurzfristig
Gewinnmitnahmen belasten Neuen Markt

Nach einer dreitätigen Kurserholung haben Händlern zufolge schwache Vorgaben von der US-Technologiebörse Nasdaq und Gewinnmitnahmen den Neuen Markt am Donnerstag unter Druck gesetzt. Beide Indizes des Wachstumssegmentes büßten rund zwei Prozent ein.

Reuters FRANKFURT. Jetzt kämpfe der Markt wieder mit der wichtigen 1000-Punkte-Marke, sagte ein Aktienhändler einer Großbank. Der Markt brauche für einen nachhaltigeren Kursanstieg als in den vergangenen Tagen bessere Unternehmensdaten, weiter gute Konjunkturdaten und vor allem längerfristig ausgerichtetes Kaufinteresse. "Die Anleger handeln sehr kurzfristig und nehmen wahnsinnig schnell ihre Gewinne wieder mit", sagte der Börsianer. Es fehlten Anschlusskäufe nach guten Nachrichten. Im Mittelpunkt des Handels standen nach der Vorlage von Geschäftszahlen die Aktien von Singulus und SCM Microsystems, die beide deutlich nachgaben.

Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index ermäßigte sich bis zum frühen Nachmittag um 1,95 % auf 987 Punkte. Der Auswahlindex Nemax 50 rutschte um 2,29 % auf 1006 Zähler. Am Vortag hatte der Nemax 50 noch 2,59 % hinzugewonnen. Am Donnerstagnachmittag tendierte der Future auf die Nasdaq vier Punkte höher. Zur Wochenmitte war die Nasdaq indes schwächer aus dem Handel gegangen.

SCM und Singulus tendieren schwächer

SCM Microsystem rutschte im vergangenen Jahr stärker als von Analysten erwartet in die roten Zahlen. SCM-Aktien gaben daraufhin mehr als sechs Prozent auf 13,20 Euro Singulus

-Papiere verloren mehr als zwei Prozent auf 29,37 Euro. Der Anlagenbauer hat vorläufigen Zahlen zufolge im Geschäftsjahr 2001 ein Nachsteuerergebnis in Höhe von 27,9 (2000: 48,6) Mill. Euro und einen Umsatz von voraussichtlich 225,5 (375,7) Mill. Euro erwirtschaftet.

Kartellamtsbeschluss gegen T-Online

Das Index-Schwergewicht T-Online darf nach einer vorläufigen Entscheidung des Bundeskartellamts nicht wie geplant beim Web-Portal des Axel Springer Verlages, Bild.de, einsteigen. Die Entscheidung sei aber nicht endgültig, und es gebe Gespräche mit den Unternehmen, hieß es beim Kartellamt. Die Aktien von Europas größtem Internet-Anbieter verloren dennoch 2,29 % auf 12,35 Euro.

Am breiten Markt gaben Energiekontor -Aktien 2,55 % auf 7,65 Euro nach. Der Windpark-Spezialist hatte am Morgen mitgeteilt, der Vorsteuergewinn (Ebit) sei 2001 auf neun Mill. von 10,58 Mill. Euro gesunken.

Gegen den schwächeren Markttrend stiegen indes die Papiere von NSE Software . Spekulativ eingestellte Anleger hätten die Aktie am Donnerstag in der Spitze um mehr als 90 % auf 1,11 Euro nach oben getrieben, sagten Händler. Bereits am Vortag war die Aktie um mehr als 50 % gestiegen. Hintergrund sei die Aussage des Unternehmens vom Mittwoch, das Jahr 2002 mit einem positiven Ergebnis vor Steuern von 700 000 Euro abschließen zu wollen.

Das Medizintechnikunternehmen aap Implantate hat für sein Knochenersatzmaterial Ostim von der Europäischen Union eine Zulassung zur Markteinführung und Vertrieb in Europa erhalten. Die normalerweise sehr illiquide Aktie stieg bei sehr hohen Umsätzen um 22,71 % auf 5,08 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%