Anleger hoffen auf positive Impulse
Neuer Markt: Quartalszahlen im Fokus

Am Mittwoch präsentierten eine Reihe von Unternehmen ihre Zahlen für das erste Quartal, darunter Intershop, Singulus und Maxdata. Vor allem am Neuen Markt erhoffte man sich richtungsweisende Ergebnisse.

gk. Die Aufmerksamkeit der Anleger richtete sich besonders auf die Quartalszahlen von Intershop. Der Anbieter von Softwarelösungen für den elektronischen Handel teilte mit, im ersten Quartal 2001 einen um 19 % auf 20,3 Mill. Euro rückläufigen Umsatz erzielt zu haben. Der Nettoverlust belaufe sich auf 34,6 Mill. Euro nach einem Nettogewinn von 1,6 Mill. Euro im Vorjahresquartal. Die Zahlen lägen leicht über den mehrfach nach unten korrigierten Erwartungen des Marktes, sagte ein Händler.

Die Quartalszahlen von Singulus , einem weiteren im Blue Chip-Index Nemax 50 des Neuen Marktes gelisteten Unternehmen, dürften den Erwartungen der meisten Marktteilnehmer entsprochen haben. Der Herstellers von Produktionsanlagen für optische Speichermedien hat im ersten Quartal 2001 bei sinkenden Umsätzen ein rückläufiges Ergebnis verzeichnet. Den Quartalsumsatz gab das Unternehmen mit 51,4 Mill. Euro an. In den ersten drei Monaten des vergangenen Jahres wurde den Angaben zufolge ein Umsatz von 54,7 Mill. Euro erwirtschaftet. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen sank von 14,5 Mio. auf 9,2 Mill. Euro. Der Überschuss büßte von 7,4 Mio. auf 5,9 Mill. Euro ein.

Die Zahlen des ersten Quartals für den IT-Dienstleister Heyde AG waren von der notwendigen Restrukturierung geprägt: Der Kostenansteig sei gestoppt worden. Das operative Ergebnis vor Firmenwertabschreibungen liege bei - 8,4 Mill. Euro und der Umsatz sei gegenüber dem ersten Quartal des Vorjahres um 37,8 % auf 41,2 Mill. Euro gestiegen.

Das Software- und Beratungshaus IDS Scheer hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2001 bei steigenden Umsätzen wegen Konsolidierungsmaßnahmen sein operatives Ergebnis auf 3,6 Mill. DM nach 4,9 Mill. DM in der Vorjahresperiode verschlechtert. Der Quartalsüberschuss habe sich auf 2,64 (2,59) Mill. DM verbessert. Zugleich bekräftigte IDS am Mittwoch in einer Pflichtveröffentlichung seine Prognosen für das laufende Geschäftsjahr.

AdLink

korrigierte im Rahmen seiner Pflichtveröffentlichung die Umsatz- und Ergebnisprognose für 2001. Statt eines angekündigten Verlusts vor Zinsen und Steuern (Ebit) von zehn bis zwölf Mill. Euro werde nunmehr mit einem Verlust von zwölf bis 15 Mill. Euro gerechnet. Im ersten Quartal 2001 hat AdLink einen Umsatz von sieben Mill. Euro nach 5,6 Mill. Euro im vergleichbaren Vorjahreszeitraum erzielt. Das Ebit habe sich auf minus 5,4 Mill. Euro nach minus zwei Mill. Euro in der Vergleichsperiode belaufen.

Der Quartalsumsatz von Cinemedia stieg den vorläufigen Zahlen zufolge um 65 % auf 39,5 Mill. Euro an. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) verdreifachte sich auf 14,7 Mill. Euro. Das Wachstum des ersten Quartals sei vor allem auf die Kinoerlöse und die TV-Erstverwertung eines Mel-Gibson-Films zurückzuführen, erläuterte der Finanzvorstand.

Die PixelNet AG , Anbieter im Markt für digitale e-Photografie, weist für das erste Quartal 2001 nach ersten Berechnungen ein Ebit von ca. minus 3,0 Mill Euro aus. Damit wurden die ursprünglichen Prognosen verbessert. Der Umsatz stieg auf 30,6 (1,9) Mill. Euro. Dabei wurden drei Tochtergesellschaft erstmals für den gesamten Abrechnungszeitraum konsolidiert. Umsatzsteigernd wirkte auch die zum 19. Februar 2001 formal abgeschlossene Übernahme der Photo Porst AG.

Der Computerhersteller Maxdata hat im ersten Quartal 2001 das Ergebnis vor Zinsen und Steuern um 38 % auf 15,4 Mill. DM (7,9 Mio Euro) gesteigert. Der Umsatz ging im gleichen Zeitraum um zwei Mill. auf 416 Mill. DM zurück. Für das Gesamtjahr kündigte Maxdata ein Ergebnis von rund 80 Mill. DM an. Nach drei schwachen Quartalen habe der am Neuen Markt notierte Computerproduzent damit wieder an seine frühere Dynamik anknüpfen können, so das Unternehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%