Anleger honorieren gute Audi-Zahlen: Auto-Titel unter Druck

Anleger honorieren gute Audi-Zahlen
Auto-Titel unter Druck

Die drei im Dax vertretenen Auto-Werte haben die neue Handelswoche nach negativen Nachrichten des US-Mitbewerbers Ford zum größten Teil mit Kursabschlägen begonnen.

dpa-afx FRANKFURT. Bis 10.30 Uhr fielen DaimlerChrysler um knapp einen Prozent auf 50,50 Euro. Die Aktien von BMW gaben deutlicher nach und verloren 2,39 Prozent auf 40,41 Euro. Lediglich VW konnten sich dem Abwärtstrend widersetzen und notierten leicht mit 0,1 Prozent im Plus bei 52,80 Euro. Der Dax gab 0,21 Prozent nach auf 5 308,21 Zähler.

Grund für die schwache Kursentwicklung der deutschen Auto-Werte sind nach Einschätzung von Händlern die schlechten Nachrichten aus dem Hause Ford. Der US-Autohersteller hatte auf der Detroiter Autoshow massive Reduzierungen bei Personal und Produktion angekündigt. "Wir befinden uns derzeit inmitten eines schmerzhaften, aber notwendigen Umbaus unseres Unternehmens", hatte Ford-Chef William Clay Ford Jr. gesagt und zugleich für Ende dieser Woche tatsächlich eine Bekanntmachung seines Konzerns angekündigt.

Analyst: "Ruinöse Preispolitik"

"Natürlich färben solche Aussichten auch auf unsere Werte ab", sagte ein Händler in Frankfurt. Schon vor Beginn der North American International Auto Show am Sonntag sei klar gewesen, dass es der Auto-Branche "nicht allzu rosig" gehe. "Die guten Absatzzahlen, die der Markt in der vergangenen Woche gefeiert hat, sind zu einem großen Teil mit einer ruinösen Preispolitik erkauft worden", sagte ein Analyst einer Frankfurt Investmentbank "Solche Nachrichten wie die von Ford machen das den Anlegern wieder bewusst", fügte er hinzu.

Das verhältnismäßig gute Abschneiden der VW -Aktien begründete er mit den guten Absatzzahlen der VW-Tochter Audi. Die Ingolstädter Marke hatte im Vorfeld der Autoshow gemeldet, dass sie die Zahl ihrer Auslieferungen im vergangenen Jahr um 11 Prozent auf 725 000 Fahrzeuge habe steigern können. Im kommenden Jahr will Audi-Chef Georg Flandorfer trotz düsterer Marktprognose seine Stellung in Deutschland ausbauen.

"Die Anleger honorieren, dass Audi allen Widrigkeiten zum Trotz immer wieder gute Zahlen vorlegt", sagte ein Händler. Allerdings sei Audi als Luxusmarke "nicht repräsentativ für den Gesamtmarkt". "Gute Zahlen bei Audi trösten ein wenig, aber sie können die Gesamtstimmung nicht aufhellen", hieß es in Frankfurt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%