Anleger nervös und zurückhaltend
Wall Street zu Handelsbeginn uneinheitlich

Nach leichterer Eröffnung pendelten die meisten Kurse in der ersten halben Stunde um ihre Schlussstände vom Freitag. Die vorbörslich bekannt gegebenen Unternehmensdaten hätten bei den Anlegern gemischte Gefühle ausgelöst, hieß es auf dem Parkett.

Reuters NEW YORK. Die Konjunkturdaten zu den Lagerbeständen hätten die Kurse kaum beeinflusst, seien aber eher negativ zu interpretieren, sagte Uri Landesmann, Chefinvestment-Officer bei AFA Management Partners. Der Dow-Jones-Index tendierte gut eine Stunde nach Handelsbeginn mit plus 0,03 % behauptet bei 10 541,48 Punkten, während der technologielastige Nasdaq-Index mit 0,37 % im Minus bei 2077,03 Zählern notierte.

"Der Einfluss der Daten ist wahrscheinlich nicht groß, aber ein wenig negativ. Die größte Furcht des Marktes ist, dass wir in der Mitte einer längeren Rezession sein könnten", sagte Landesmann weiter. Das US-Handelsministerium hatte zuvor mitgeteilt, die Lagerbestände in den USA seien im Mai unverändert geblieben. Volkswirte hatten mit einem leichten Rückgang um 0,1 % gerechnet. Ein Abbau der Lagerbestände sei kurzfristig für eine Trendwende der Konjunktur sehr wichtig, sagte Arthur Hogan, Chefmarktanalyst bei Jefferries & Co.

Nach einer Umfrage von Thomson Financial/First Call erwarten Analysten, dass die Gewinne der im S&P-Index enthaltenen Unternehmen im zweiten Quartal um 18 % unter den Vorjahreswerten liegen. In dieser Woche seien rund 1500 Quartalsberichte zu erwarten.

Citigroup teilte vor US-Börseneröffnung mit, trotz der schwachen Aktienmarktentwicklung sei das operative Ergebnis im zweiten Quartal um 13 % auf 3,79 Mrd. Dollar gesteigert worden. Die Aktien legten um 3,36 % auf 50,50 Dollar zu. Die Bank of America, drittgrößte amerikanische Bank, verzeichnete dagegen im zweiten Quartal beim Gewinn ein Minus von zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dennoch habe das Unternehmen damit über den Erwartungen der Analysten gelegen, sagten Händler. Die Aktie stieg um 2,9 % auf 62,00 Dollar.

Continental Airlines legten um 1,94 % auf 51,99 Dollar zu. Die Fluggesellschaft hatte zuvor zwar einen Gewinneinbruch im zweiten Quartal um 70 % mitgeteilt, lag mit ihrem Gewinn aber am oberen Ende der Analystenerwartungen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%