Anleihe soll Unternehmen nicht mehr belasten
Brokat benötigt keine weiteren Finanzspritzen

Die Brokat AG benötigt nach den jüngsten weiteren Verkäufen von Unternehmensteilen und Geschäftsbereichen keine weiteren Finanzspritzen mehr. Das sagte Finanzvorstand Michael Janßen am Freitag in einer Telefonkonferenz ergänzend zur Ad-hoc-Mitteilung vom gleichen Tage.

vwd STUTTGART. Der Liquiditätsaspekt habe deutlich an Dramatik verloren, fügte er hinzu, und Brokat gehe "gesichert in das neue Jahr". Auch weitere Gespräche mit potenziellen strategischen Investoren seien nicht mehr erforderlich. Nicht auszuschließen sei, dass sich Brokat-Altgesellschafter finanziell engagieren werden.

Zur Aktionärsstruktur hieß es, dass der ausscheidende und als CEO zu einer Tochter des US-Unternehmens eOne Global wechselnde bisherige Vorstandssprecher Stefan Röver seine Brokat-Anteile behalten wolle. Außerdem teilte Janßen mit, dass Inhaber der von Brokat im März 2000 aufgelegten hochverzinslichen 125-Mill.-€-Anleihe im Rahmen der "Restrukturierung" dieser Anleihe voraussichtlich Brokat-Aktien übernehmen würden. Ziel sei, dass die Anleihe künftig das Unternehmen nicht mehr belastet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%