Anleihe unter der Lupe
Ford belohnt Mutige mit hoher Anleihe-Rendite

Ein schwaches Jahr 2001 und Abstufungen im Rating haben die Kurse von Ford-Anleihen Anfang des Jahres einbrechen lassen. Die eingeleitete Restrukturierung des Konzerns läuft aber gut und die Kurse ziehen wieder an. Experten raten Anlegern deshalb zum Einstieg.

HB FRANKFURT. Ford hat 130 Mrd. Dollar Schulden - mehr als das Fünffache seiner Marktkapitalisierung. Wer den Mut hat, Anleihen des weltgrößten Industrieschuldners zu kaufen, wird mit deutlich höheren Renditen belohnt als bei Papieren der Konkurrenten General Motors (GM) oder Daimler-Chrysler. Experten halten das Risiko für gering, insbesondere bei Bonds mit kürzerer Restlaufzeit wie dem im Februar 2005 fälligen 5 Mrd. Euro-Bond "Die Rendite von 6,03 % ist daher extrem attraktiv", sagt Markus Rohleder, Anleihenexperte der DZ Bank.

Ende 2001 stand Ford das Wasser bis zum Hals. Sieben Quartale roter Zahlen summierten sich zu einem Rekordverlust von 5,07 Mrd. Dollar im vierten Quartal und zum ersten Jahresverlust seit zehn Jahren. Anfang Januar startete die neue Führungsriege um Gründer-Urenkel Bill Ford und den erfolgreichen früheren Europa-Chef Nick Scheele die Restrukturierung des zweitgrößten Autobauers der Welt. Jetzt ist Land in Sicht. Im zweiten Quartal präsentierte der Konzern einen unerwartet hohen Gewinn von 570 Mill. Dollar. Auch für das Gesamtjahr ist mit schwarzen Zahlen zu rechnen.

Der Umbauplan sieht unter anderem vor, bis 2005 rund 35 000 Mitarbeiter zu entlassen. Das sind 10 % der Belegschaft. Modelle werden eingestellt, ganze Werke geschlossen. An Material sollen 3 Mrd. Dollar eingespart werden. Positive Effekte erwartet Ford auch vom Europa-Geschäft und der Oberklassensparte Premier Automotive Group (PAG) mit Volvo und Jaguar.

Die kurzfristigen Risiken bei Ford sind überschaubar. Der Firestone-Explorer-Skandal - mangelhafte Bereifung des Geländewagens hatte zu Unfällen geführt - scheint ausgestanden. "Die letzten Urteile fielen zu Gunsten von Ford aus", sagt Bernhard Jeggle, Anleihenexperte der LBBW. "Die Kosten für Rückrufaktionen von 3 Mrd. Dollar wurden schon 2001 verbucht. Das Risiko weiterer großer Zahlungen ist gering". "Die Rückstellungen sollten reichen", meint auch Rohleder.

Auch der aktienlastige Pensionsfonds - Unterdeckung: 3,2 Mrd. Dollar - wird Ford kurzfristig nicht in Bedrängnis bringen. "Das US-Recht gewährt eine Karenzfrist, bis die Unterdeckung beglichen sein muss", erläutert Jeggle. Bis 2006 besteht laut Ford keine Nachschusspflicht. Viel hänge von Zeitpunkt und Ausmaß der Erholung der Aktienmärkte ab.

Analysten sehen Ford auf dem richtigen Weg. "Die Chancen für eine erfolgreiche Restrukturierung sind gut", sagt Rohleder. Bear Stearns rechnet zwar für das dritte Quartal mit Verlust. Der Umbau beginne aber zu greifen. Jeggle ist überzeugt, dass "Ford seine Ziele erreicht". Positiv sei die zuletzt verbesserte Qualität der Autos: "Die unbefriedigende Qualität war einer der Hauptgründe für seit Jahren sinkende Marktanteile in den USA." Hinter vorgehaltener Hand lobt sogar die Konkurrenz: Ford werde "unterschätzt", so ein Chrysler-Vorstand.

Offenbar auch von den Ratingagenturen. Sie stuften die Anleihen der Finanzierungstocher Ford Motor Credit Company nach Bekanntgabe des Umbaus auf A3 (Moody?s) und BBB+ (S&P, Fitch) herab. "Weitere Abstufungen sind denkbar, wären aber weitgehend eingepreist", sagt Rohleder. Jeggle erwartet "am ehesten, aber nicht mehr 2002, einen Schritt von Moody?s".

Erreicht Ford seine Ziele, sollten die Anleihen bald mit weniger Risikoaufschlag gehandelt werden. "Die im Februar fällige Anleihe ist jetzt sehr attraktiv", sagt Jeggle. "Sie rentiert 62 Basispunkte über vergleichbaren Papieren von GM, 138 über Daimler-Chrysler, 230 über Bundesanleihen. Ford bietet die attraktivsten unter den Anleihen der "Big Three"." Dresdner Kleinwort Wasserstein hält den Bond für einen "attraktiven Kauf". Die Spreads zur Konkurrenz seien übertrieben. Rohleder sagt: "Der Zeitpunkt zum Einstieg ist günstig. Die Spreadausweitung sollte ihren Höhepunkt erreicht haben." Auch das Risiko bis zur Endfälligkeit sei überschaubar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%