Annan zufrieden - Suche in Atomanlage
Bagdad kritisiert erstmals Waffeninspekteure

Eine Woche nach Beginn der Waffeninspektionen im Irak bahnt sich die erste Krise zwischen den UN-Kontrolleuren und der Regierung von Präsident Saddam Hussein an. Das Außenministerium in Bagdad erklärte am Mittwoch, die Durchsuchung des El-Sudschud- Palastes am Vortag sei völlig unnötig gewesen.

HB/dpa BAGDAD/KAIRO. "Die nächsten Tage werden nun zeigen, ob sie (die Inspekteure) bei ihrer neutralen und internationalen Haltung bleiben werden oder ob sie dem Druck und den Erpressungen der Briten und Amerikaner nachgeben", hieß es in der Erklärung weiter.

Erst kurz zuvor hatte sich UN-Generalsekretär Kofi Annan zufrieden über die irakische Kooperation mit den Waffenkontrolleuren geäußert und besonders die Palastdurchsuchung gelobt. Diese zeige, dass die Inspekteure ihre neuen Vollmachten auch wirklich ausschöpften, sagte er in New York.

Ein Team der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO) fuhr am Mittwoch zur Atomanlage El Tuweitha 35 Kilometer südlich der Hauptstadt. Die Inspekteure der UN-Waffenkontrollkommission (UNMOVIC) durchsuchten eine irakische Waffenfabrik in der 120 Kilometer nördlich von Bagdad gelegenen Hauptstadt Samara.

Das irakische Außenministerium erklärte unterdessen, der am Montag von der britischen Regierung vorgelegte Bericht über Menschenrechtsverletzungen im Irak sei eine Sammlung von Lügen. Premierminister Tony Blair habe ihn veröffentlicht, um die Briten und andere Europäer, die einen Angriff auf den Irak ablehnten, für die aggressive Politik von US-Präsident George W. Bush zu gewinnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%