Anonymer Hinweis reicht nicht
Arbeitnehmer müssen keine Detektivkosten zahlen

Arbeitnehmer müssen bei Fehlverhalten nicht grundsätzlich auch die angefallenen Detektivkosten der Firma übernehmen.

dpa FRANKFURT/M. Das geht aus einem am Montag bekannt gewordenen Urteil des Arbeitsgerichts Frankfurt hervor. Die Richter wiesen damit die Zahlungsklage eines Bauunternehmens gegen einen Bauleiter zurück (Az: 9 Ca 6308/01).

Nach einem anonymen Hinweis hatte der Arbeitnehmer seinen Dienstwagen auch für private Zwecke benutzt. Die Firma schaltete einen Detektiv ein, der den Mitarbeiter dabei beobachtete, wie er mit dem Dienstauto private Einkäufe erledigte. Daraufhin wurde dem Arbeitnehmer fristlos gekündigt. Außerdem sollte er die entstandenen Detektivkosten in Höhe von 3 000 Euro zu übernehmen. Laut Urteil reicht ein anonymer Hinweis nicht aus, um den Einsatz eines Detektivs zu rechtfertigen und die Kosten dem Arbeitnehmer anzulasten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%