Archiv
Anschläge belasten Hannover Rück

Die Anschläge in den USA werden erwarteten Vorsteuergewinn des Rückversicherers Hannover Rück im Gesamtjahr 2001 nach Angaben des Unternehmens vollständig aufzehren.

rtr HANNOVER. "Das Ereignis, das als größter Schaden in die Geschichte der Versicherungswirtschaft eingegangen ist, wird mit rund 400 Mill. Euro unser gesamtes Vorsteuerergebnis aufbrauchen", teilte der Vorstandsvorsitzende Wilhelm Zeller am Dienstag in Hannover mit. Es sei von einem ausgeglichenen Ergebnis für das laufende Geschäftsjahr auszugehen. Allerdings gehe der Rückversicherer davon aus, die durch die Anschläge entstandenen Verluste in weniger als drei Jahren zurückverdienen zu können.

Im ersten Halbjahr 2001 erzielte die Hannover Rück den Angaben zufolge einen Gewinn nach Steuern von 118,8 Mill. Euro (plus 15,2 %). Das Prämienvolumen wurde mit 4,5 Mrd. Euro (plus 20,6 %) angegeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%