Archiv
Anschlag auf US-Kriegsschiff in Jemen

Ein mit Sprengstoff beladenes Schlauchboot ist auf das amerikanische Zerstörer-Schiff aufgefahren. Durch die heftige Explosion seien vier Seeleute getötet und 31 verletzt worden, teilte die Marine mit.

Reuters DUBAI/WASHINGTON. Auf ein US- Kriegsschiff im jemenitischen Hafen von Aden ist am Donnerstag offenbar ein Anschlag verübt worden. Gegen den Rumpf des Zerstörers "USS Cole", ein Schiff der Arleigh-Burke-Klasse, wurde nach Marine-Angabe ein mit Sprengstoff beladenes Schlauchboot gefahren. Durch die heftige Explosion seien vier Seeleute getötet und 31 verletzt worden, fünf von ihnen schwer. Ein Mann werde noch vermisst. Ob Menschen an Bord des Schlauchbootes waren, blieb zunächst unklar. Die "USS Cole" hatte in Aden angelegt, um Treibstoff zu laden.

Die Detonation habe ein sechs mal zwölf Meter großes Loch in den Rumpf gerissen, sagte ein Sprecher der 5. US-Flotte, die in Bahrain im Golf stationiert ist. Auf die Frage, ob es sich um einen gezielten Anschlag gehandelt habe, sagte er, "Wir wissen nicht, warum ein Schlauchboot sonst Sprengstoff transportieren sollte."

Durch den Wassereinbruch hat das Schiff nach Angaben des Sprechers starke Schlagseite erhalten. Der Wassereinbruch sei aber unter Kontrolle. In Washington sagte ein Marinesprecher, die Besatzung bemühe sich intensiv darum, das Schiff über Wasser zu halten. Berichte über Feuer an Bord gab es nicht. Die Besatzung der "USS Cole" besteht aus rund 300 Mann.

Jemenitische Regierungskreise bestätigten die Explosion, erklärten jedoch, sie habe sich im Innern des Schiffes ereignet.

Zerstörer und Lenkraketen-Zerstörer werden zur Unterstützung von Flugzeugträger-Verbänden, Kampf- und Landegruppen, sowie Versorgungseinheiten eingesetzt. Die Schiffe der Arleigh-Burke- Klasse sind 142 Meter lang, 18 Meter breit und bis zu 30 Knoten schnell. Bewaffnet sind sie mit "Harpoon"- und "Tomahawk"- Raketen sowie Torpedos und Geschützen. Heimathafen der "USS Cole" ist Norfolk im Bundesstaat Virginia. Sie wurde im Juni 1996 in Dienst gestellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%