Ansehen des größten US-Brokerhauses angeschlagen
Merrill Lynch entlässt Top-Analysten

Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat ihren Einzelhandels-Analyst Peter Caruso entlassen, da er Kunden gegenüber eine Senkung seiner Gewinnschätzung für einen Dow-Jones-Wert schon vor der Veröffentlichung angedeutet haben soll.

Reuters NEW YORK. Caruso habe damit gegen die Firmenpolitik verstoßen, ihm sei am Dienstag gekündigt worden, teilte ein Sprecher des Bankhauses am Mittwochabend mit. Analyst Caruso hatte am 12. Juli seine Gewinnerwartung für die weltweit größte Baumarkt-Kette Home Depot reduziert und seine Bewertung auf "Neutral/Buy" von "Strong/Buy" gesenkt. Daraufhin fielen die Aktien der Baumarkt-Kette im Handelsverlauf um rund sieben Prozent. Am 11. Juli habe Caruso bei einem Mittagessen bereits mit Kunden über die bevorstehende Empfehlung gesprochen, verlautete aus Kreisen der Investmentbank. Carusos Anwalt Julian Friedman war zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Das Ansehen des größten US-Brokerhauses hatte in diesem Jahr bereits durch frühere Vorwürfe und irreführender Aktienempfehlungen erheblichen Schaden genommen. Der New Yorker Generalstaatsanwalt Eliot Spitzer hatte Anfang April Untersuchungen gegen die Bank eingeleitet und Merrill vorgeworfen, sich mit manipulierten Aktienempfehlungen Honorare von den jeweiligen Unternehmen gesichert zu haben. Anlegern sei dadurch ein Millionenschaden entstanden. Im Mai einigte sich Merrill Lynch mit dem Staatsanwalt und sagte zu, 100 Millionen Dollar zu zahlen. Ein Fehlverhalten räumte das Bankhaus aber nicht ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%