Anstieg der Spotpreise
Samsung erhöht Preise für Speicherchips

Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung Electronics will Mitte Januar wahrscheinlich erneut seine Lieferpreise für Chips anheben.

Reuters SEOUL. Das kündigte der weltweit größte Hersteller von Computer-Speicherchips am Dienstag an. Samsung hatte bereits im Dezember die Preise zweimal erhöht. Analysten führen die Anhebung der Lieferpreise auf einen Anstieg der Spotpreise zurück.

Der Spotpreis der 128 Megabit starken Standard-Speicherchips (DRAM) stieg nach Angaben der Internetseite Dramexchange.com innerhalb von etwas mehr als zwei Wochen auf über drei $ von knapp zwei $. Dramexchange.com ermittelt und vergleicht Chippreise. Der weltweit drittgrößte Hersteller von Speicherchips, die südkoreanische Hynix, hatte vergangene Woche bei der dritten Erhöhung innerhalb eines Monats seine Preise durchschnittlich um 30 % angehoben.

Zum Geschäftsausblick für Samsung sagte Unternehmenssprecher Kim Kwangtae: "Wir gehen von einem operativen Verlust unserer Chip-Sparte im vierten Quartal aus, nachdem sie im dritten Quartal einen Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 380 Mrd. Won (rund 326,8 Mill. ?) verbucht hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%