Anteil am Umsatz soll sich in drei Jahren verdoppeln
Compaq plant Übernahme eines europäischen Service-Unternehmens

dpa MÜNCHEN/HAMBURG. Der US-Computerhersteller Compaq will sein Service-Geschäft durch die Übernahme eines europäischen Unternehmens ausbauen. Derzeit verhandele Compaq mit vier Unternehmen, davon eines in Deutschland, sagte ein Sprecher der Compaq Computer GmbH am Montag in München. Damit bestätigte er einen entsprechenden Bericht der "Financial Times Deutschland". "Es ist die grundsätzliche Unternehmens-Strategie, den Service-Bereich zu stärken", sagte Sprecher Herbert Wenk.

Bereits in zwei bis drei Jahren wolle Compaq ein Drittel seines Umsatzes im Service-Bereich erzielen. Dazu zählt unter anderem die Implementierung von Software für den elektronischen Geschäftsverkehr über das Internet. Derzeit erwirtschaftet Compaq nach Angaben von Wenk rund 17 % des Umsatzes mit Service-Leistungen.

Wie auch andere Computerhersteller hatte Compaq die Branchenflaute in den vergangenen Monaten deutlich zu spüren bekommen. In den vergangenen Monaten kündigte das Unternehmen den Abbau von insgesamt 7 000 Arbeitsplätzen an. Im ersten Quartal 2001 war der Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 74 % auf 78 Mill. Dollar (rund 170 Mill. DM/87 Mill. Euro) gefallen. Der Umsatz gab im ersten Quartal 2001 um drei Prozent auf 9,2 Mrd. Dollar nach. Besonders stark waren die Einbrüche beim Geschäft mit Personal Computern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%