Anteil an Cinemaxx schlägt auf Ergebnis durch
Kino-Beteiligung macht Senator zu schaffen

Das Berliner Medienunternehmen Senator Entertainment hat im Geschäftsjahr 2000 bei steigendem Umsatz wegen seiner rund 25-Prozent-Beteiligung an der Cinemaxx AG einen geringeren Jahresüberschuss erwirtschaftet als im Vorjahr. Der Gesamtaufwand von Senator für Cinemaxx aus anteiliger Verlustübernahme und Abschreibungen belaufe sich auf 26,17 Millionen DM, teilte das im Blue Chip-Index des Neuen Marktes Nemax 50 gelistete Unternehmen am Wochenende in einer Pflichtveröffentlichung mit. Der Jahresüberschuss habe sich deshalb auf 2,3 (Vorjahr: 10,75) Millionen DM verringert.

Reuters BERLIN. Der Kinobetreiber Cinemaxx teilte in einer Pflichtveröffentlichung mit, wegen des unerwartet deutlichen Besucherrückgangs in der zweiten Jahreshälfte sei im Rumpfgeschäftsjahr (1. Juli bis 31. Dezember) 2000 ein operativer Verlust von rund 11,9 Millionen Euro entstanden.

Der Umsatz von Senator sei um 72 Prozent auf 211,06 (122,72) Millionen DM gestiegen, hieß es weiter. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern habe sich um rund 178 Prozent auf 34,71 (12,5) Millionen DM verbessert. Für 2001 erwarte Senator starke Umsatz- und Ertragssteigerungen durch die 1999 und 2000 eingegangenen Kooperationen, getätigten Akquisitionen und Beteiligungen. Die Geschäftsaktivitäten von Senator konzentrieren sich auf die Produktion von Spielfilmen und die Verwertung von Filmrechten.

Cinemaxx-Expansion erwies sich als Fehlschlag



Neben den Verlusten aus dem Besucherrückgang drückten zusätzlich außerordentliche Maßnahmen von rund 14,9 Millionen Euro auf das Jahresergebnis, teilte der Kinobetreiber Cinemaxx weiter mit. Die einmaligen Aufwendungen stünden in einem engen Zusammenhang mit einem im letzten Jahr begonnenen Restrukturierungs- und Kostenoptimierungsprogramm im Konzern, hieß es. Daneben werde das Ergebnis durch "erhebliche Vorlaufkosten" für neun Kinoeröffnungen in Deutschland, Dänemark und der Türkei beeinflusst. Cinemaxx werde sich künftig auf das Inlandsgeschäft und die Festigung der Marktführerschaft in Deutschland konzentrieren. Für die Auslandsexpansion führe Cinemaxx Gespräche mit möglichen strategischen Partnern.

In den ersten elf Wochen des neuen Jahres habe sich die Besucherzahl über Plan gesteigert, teilte Cinemaxx weiter mit. Für das Gesamtjahr werde ein positives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) und für 2002 ein positives Jahresergebnis erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%