Anteil der Vertragskunden gesteigert
Debitel verliert bei Kundengewinnung an Fahrt

Das Kundenwachstum beim Mobilfunk-Dienstleister Debitel hat sich im ersten Quartal 2003 deutlich abgeschwächt. Das Unternehmen konnte eigenen Angaben vom Mittwoch zufolge jedoch mehr lukrative Kunden für Laufzeitverträge gewinnen und so sein ungünstiges Verhältnis von Wenignutzern und Vieltelefonierern verbessern.

Reuters STUTTGART. Debitel teilte in Stuttgart mit, die Mobilfunk-Kundenzahl sei zwischen Januar und Ende März auf europaweit 10,13 Mill. ? von 10,06 Mill. Ende 2002 gestiegen. In Deutschland sei der Kundenstamm im gleichen Zeitraum um rund 70 000 auf 7,8 Mill. gestiegen. Den im Quartal neu hinzugewonnenen Kunden stand eine geringfügig kleinere Zahl von inaktiven Nutzern gegenüber, die aus dem bisherigen Kundenstamm ausgebucht wurde.

Gegenüber den Vorquartalen schwächte sich der Netto-Neukundenzuwachs damit im ersten Vierteljahr ab. Debitel hatte im dritten Quartal 2002 europaweit rund 118 000 Kunden und im Schlussquartal des vergangenen Jahres rund 310 000 Kunden gewonnen. Im Vorjahresquartal hatte sich bei Debitel die Ausbuchung von inaktiven Nutzern sogar in einem geschrumpften Kundenstamm niedergeschlagen.

Aufholen konnte der größte Mobilfunkdienstleister in Deutschland bei der Zahl der Vertragskunden, die wegen ihrer gegenüber Nutzern mit Guthabenkarten höheren Umsätze in der Branche als lukrativer gelten. Im ersten Quartal schlossen in Deutschland nach Unternehmensangaben 270 000 Kunden einen Laufzeitvertrag für die Handy-Nutzung ab. Im Gegensatz zu den Kunden mit Guthabenkarten fallen bei Vertragskunden monatliche Grundgebühren beziehungsweise Mindestumsätze an.

Mit einem Verhältnis von Vertragskunden zu Guthabenkunden von einem Drittel zu zwei Dritteln hinkt Debitel bisher dem Branchendurchschnitt deutlich hinterher. Konkurrent Mobilcom registrierte Ende 2002 rund zwei Drittel Vertragskunden. Bei den Mobilfunknetzbetreibern T-Mobile, Vodafone D2, E-Plus und O2 haben rund die Hälfte der Kunden einen Laufzeitvertrag. Debitel vermarktet wie Mobilcom die Produkte und Dienste von Mobilfunknetzbetreibern auf eigene Rechnung. Rund ein Drittel aller Mobilfunknutzer in Deutschland sind Kunden bei Dienstleistern wie Debitel, zwei Drittel gewinnen die Netzbetreiber durch eigene Vertriebsmaßnahmen. Eine Ausnahme bildet der Anbieter O2, der seine Produkte und Dienste nicht über Dienstleister vermarktet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%