Anteilsübernahme von NeuroVir per Aktientausch
MediGene - Eintritt in Gewinnzone verschiebt sich

Reuters MARTINSRIED. Die am Neuen Markt notierte MediGene AG rechnet nach dem Kauf des US-Biopharma- Unternehmens NeuroVir Therapeutics Inc. damit, den bislang für 2003/04 geplanten Eintritt in die Gewinnzone möglicherweise erst später zu erreichen. "Wir gehen davon aus, dass wir den Break- Even wegen der Übernahme erst 2004 oder 2005 erreichen werden", sagte MediGene-Sprecherin Christine Bohner der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag in Martinsried. MediGene-Chef Peter Heinrich hatte im November unter Berufung auf Analystenschätzungen den Eintritt in die Gewinnzone für die Jahre 2003 oder 2004 anvisiert. Zugleich zeigte sich Bohner zuversichtlich, dass die NeuroVir-Aktionäre auf der für Januar geplanten Hauptversammlung der Übernahme durch MediGene zustimmen werden.



Anteilsübernahme per Aktientausch

Anfang November hatte die am Neuen Markt notierte MediGene angekündigt, die restlichen rund 91 % der Anteilsscheine von NeuroVir per Aktientausch übernehmen zu wollen. Die NeuroVir-Altaktionäre sollten zwischen 996 631 und 1 009 999 neue MediGene-Papiere erhalten, die unter Ausschluss des Bezugsrechts ausgegeben würden, hieß es. Durch die Übernahme erhöht sich nach Unternehmensangaben die Zahl der in der klinischen Entwicklung befindlichen Produkte auf fünf von zuvor drei. Das Marktpotential der Produkte, die die Gesellschaft in der Pipeline habe, werde zugleich auf 1,5 Mrd. $ von bislang 1,0 Mrd. $ steigen, sagte Bohner.

"Wir sehen im Moment (für die Hauptversammlung) eigentlich keine Probleme", betonte Bohner. Das Management der an keiner Börse notierten NeuroVir stehe hinter der Übernahme, sagte sie. Zudem sei im Vorfeld versucht worden, die Unterstützung der Altaktionäre zu erhalten. Streubesitz gebe es nicht.

Die MediGene-Aktien notierten nach der Bekanntgabe der Nachricht am Dienstagvormittag mit 87,20 Euro um 7,23 % im Minus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%