Archiv
Anti-Tabak-Konvention: Konzerne fürchten weltweiten Schadenersatz

Die Tabakbranche befürchtet, dass die geplante Anti- Tabak-Konvention Raucher und ehemalige Raucher weltweit zu hohen Schadenersatzforderungen wie in den USA ermutigen könnte.

dpa GENF. "Wir denken, dass diese Konvention Schadenersatzprozesse nach amerikanischem Mustern nicht in den Rest der Welt exportieren sollte", sagte der europäische Vizepräsident des Tabakkonzerns Philip Morris, David Davies, am Freitag bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf. "Wir tragen keine rechtliche Verantwortung."

Bei den Vorbereitungstreffen für die Verhandlungen über die Anti- Tabak-Konvention der WHO hatten die 191 Mitgliedstaaten der Organisation über das "Verursacher-Prinzip" diskutiert. Eine Haftbarkeit der Zigarettenfirmen wird von den WHO-Mitgliedern bisher als eine Möglichkeit im Kampf gegen die Folgen des Rauchens in Erwägung gezogen. Einige Staaten haben sich aber vehement dagegen ausgesprochen, entsprechende Regelungen auf internationaler Ebene festzuschreiben.

In Genf beginnt am kommenden Montag die erste Verhandlungsrunde für die Anti-Tabak-Rahmenkonvention, die in etwa drei Jahren verabschiedet werden soll. Bei der von der WHO im Vorfeld organisierten öffentlichen Anhörung räumte Davies einen Zusammenhang zwischen dem Rauchen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Lungenkrebs. Davies sprach sich für die weltweite Einführung eines Mindestalter für den Zigaretten-Kauf aus. Es sei bedauerlich, dass es in den meisten WHO-Mitgliedstaaten bislang kein Mindestalter für Raucher gebe, sagte er. Die Tabakindustrie wolle außerdem künftig keine speziell auf Jugendliche ausgerichtete Werbung mehr betreiben.

Anti-Raucher-Organisationen aus den USA und Saudi-Arabien sprachen sich unterdessen für ein totales Zigaretten-Werbeverbot aus. "Es ist nicht möglich, nur Werbung für Erwachsene zu machen", sagte Nancy Kaufmann von der amerikanischen Robert Ein Vertreter der saudischen Anti-Raucher-Gesellschaft klagte über Zigarettenwerbung bei internationalen Sportereignissen, die über Satelliten-Fernsehen auch in Ländern mit einem nationalen Tabakwerbeverbot zu empfangen sei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%