Antinori selbst ist nicht beteiligt
Antinori: Weltweit drei Klon-Schwangerschaften

Der umstrittene italienische Arzt Severino Antinori hat im italienischen Fernsehen behauptet, es gebe derzeit weltweit drei Klon-Schwangerschaften.

dpa ROM. "Zwei der schwangeren Frauen leben in Russland, die dritte in einem islamischen Staat", sagte der Fortpflanzungsmediziner in einer Talk-Show. Sie seien jeweils in der sechsten, siebten und neunten Woche schwanger.

"An diesen ersten Klon-Schwangerschaften bin ich jedoch in keiner Weise beteiligt", erklärte Antinori in der Sendung "Porta a Porta" (Von Tür zu Tür). Er habe über Kontakte mit anderen Wissenschaftlern davon erfahren.

Laut Antinori würden momentan auch in China und den USA Klon-Experimente durchgeführt. Der Arzt war Anfang April in die Schlagzeilen geraten, als eine arabische Tageszeitung berichtete, dass eine von ihm behandelte Frau in der achten Woche schwanger sei. Dieser Bericht wurde jedoch nicht bestätigt, und auch Antinori selbst hat dazu am Mittwoch keine Stellung bezogen.

Der Mediziner betreibt in Rom eine private Fortpflanzungsklinik und hatte im vergangenen Jahr zusammen mit dem Klonarzt Panos Zavos aus Lexington (US-Bundesstaat Kentucky) angekündigt, bald Embryonen für unfruchtbare Paare klonen zu wollen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%