Antrag auf Gläubigerschutz
KPN-Qwest-Aufsichtsrat zurückgetreten

Der Aufsichtsrat der KPN-Qwest NV, Amsterdam, ist zurückgetreten, das Unternehmen werde voraussichtlich Gläubigerschutz beantragen.

vwd AMSTERDAM. Das teilte die Gesellschaft am Donnerstag mit. Die Gläubigerbanken hätten darauf bestanden, dass KPN-Qwest einige ihrer Aktiva als Vorleistung für ein Stillhalteabkommen verkauft. Das Unternehmen sei dazu aber nicht in der Lage gewesen.

Laut KPN-Qwest halten die Banken einen bedeutenden Anteil der Aktiva des Unternehmens, einschließlich verbliebenen Barvermögens. So könne es keine Sicherheit dafür geben, ein Abkommen zu erreichen. Die KPN-Qwest werde weiter daran arbeiten, eine Lösung zu finden. Zugleich werden frühere Erklärungen bekräftigt, wonach ihre Aktien und Anleihen wertlos sein könnten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%