Anwalt bezeichnet Zustand als "nicht dramatisch"
Milosevic wegen Herzbeschwerden in Hospital verlegt

Der ehemalige jugoslawische Präsident Slobodan Milosevic ist am Mittwochabbend mit Herzbeschwerden aus dem Belgrader Zentralgefängnis in ein Militärkrankenhaus gebracht worden. Er sei im "Zustand vor einem Herzinfarkt" gewesen, hieß es

dpa BELGRAD. Milosevics Anwalt Toma Fila bezeichnete den Gesundheitszustand seines Mandanten als "nicht dramartisch", meldete der Belgrader Sender "Studio B" am Donnerstagmorgen. Fila will sich noch heute zum Zustand seines Klienten äußern.

Milosevic (59) hatte am Mittwochabend über Herzbeschwerden geklagt. Zwei Ärzteteams, die ihn in der Zelle besuchten, beschlossen daraufhin seine Einlieferung in die Militärakademische Klinik VMA in Belgrad, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur "Tanjug". Milosevic habe hohen Blutdruck gehabt, sagte Fila und sei im "Zustand vor einem Herzinfarkt" gewesen, berichteten Belgrader Rundfunksender.

Auch Milosevics Frau Mira Markovic hatte eine Behandlung ihres Mannes im Krankenhaus verlangt. Der Ex-Diktator sitzt seit dem 1. April wegen Amtsmissbrauchs in Untersuchungshaft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%