Archiv
Anwalt prüft rund 50 Todesfälle nach Vioxx-Einnahme

Der Berliner Anwalt Andreas Schulz prüft im Auftrag von Hinterbliebenen bisher 40 bis 50 Todesfälle, die möglicherweise auf die Einnahme des Medikaments Vioxx zurückgehen.

dpa BERLIN. Der Berliner Anwalt Andreas Schulz prüft im Auftrag von Hinterbliebenen bisher 40 bis 50 Todesfälle, die möglicherweise auf die Einnahme des Medikaments Vioxx zurückgehen.

Seit der weltweiten Marktrücknahme des Rheuma- und Schmerzmittels vor zwei Wochen hätten sich außerdem 120 bis 150 Betroffene an ihn gewandt, die von "sehr schweren" Nebenwirkungen des Medikaments berichteten, sagte Schulz der dpa am Mittwoch. Seine Kanzlei erhalte täglich mehr als hundert Anrufe von verunsicherten Patienten und deren Angehörigen. Vioxx erhöht einer Studie zufolge das Risiko von Herzattacken und Schlaganfällen.

Bevor Betroffene Ansprüche gegen den Vioxx-Hersteller Merck anmelden könnten, müssten mögliche Nebenwirkungen des Medikaments aber in jedem Einzelfall geprüft werden, betonte Schulz. "Wir übernehmen die anwaltliche Vertretung nur, wenn uns ein Zusammenhang medizinisch und rechtlich plausibel erscheint." Dies könne mehrere Wochen dauern.

Die Deutsche Rheuma-Liga in Bonn hat nach eigenen Angaben eine Liste eingerichtet, in die sich Vioxx-Patienten eintragen lassen können. Die Betroffenen erhalten dann Informationen über die weitere Entwicklung und Klagemöglichkeiten.

Schulz prüft nach eigenen Angaben Ansprüche auf Schadenersatz gegen den deutschen Merck-Ableger MSD Sharp & Dohme Gmbh und im Rahmen einer Sammelklage gegen den US-Mutterkonzern. Merck hatte Vioxx zurückgerufen, nachdem eine dreijährige Studie eine Verdoppelung von Herzattacken und Schlaganfällen nachgewiesen hatte, wenn das Mittel mehr als 18 Monate eingenommen wurde. Eine erhöhte Todesrate im Vergleich zur Kontrollgruppe gab es nach Unternehmensangaben bei dieser Studie nicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%