Anwendungen für vierte Mobilfunkgeneration
NTT Docomo und Hewlett-Packard bauen Forschungsabteilung auf

dpa-afx TOKIO. Der japanische Mobilfunkkonzern NTT Docomo und der amerikanische Computerhersteller Hewlett-Packard wollen gemeinsam eine Forschungsabteilung aufbauen. Ziel der Zusammenarbeit sei es den Bereich Multimedia weiter zu förden und Netzwerk-Anwendungen für die vierte Mobilfunkgeneration zu entwickeln, teilten die beiden Unternehmen am Dienstag mit. Die beiden Konzerne planen eine so genannte Netzwerk-Architektur. Damit solle die Streamingqualität der Videos für Mobilfunktelefone verfeinert werden.

NTT hat Anfang Dezember als weltweit erstes Unternehmen einen Video-Dienst für Mobiltelefone in Japan in Betrieb genommen. Im kommenden Jahr will der Konzern die dritte Mobilfunkgeneration einführen und läge damit weit vor der Konkurrenz in Europa und den USA.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%