Archiv
AOL: Becker bleibt "drin"

AOL setzt weiterhin auf Boris Becker, der mit den sehr erfolgreichen "Drin"-Spots Werbung für AOL machte. Die "Bild am Sonntag" hatte spekuliert, AOL hätte Probleme mit dem neuen Becker Image.

dpa/afx HAMBURG. Der Internet-Anbieter AOL setzt bei der Werbung doch weiter auf Boris Becker. "Alle Berichte, wonach wir die Zusammenarbeit mit Boris Becker aufgeben, sind schlichtweg falsch", erklärte AOL-Deutschland-Geschäftsführer Uwe Heddendorp am Montag in Hamburg. Der bisher letzte Werbespot mit dem Ex-Tennisstar in Single-Nöten sei "mit riesigem Erfolg" gesendet worden und jetzt planmäßig ausgelaufen. Weitere Spots seien aber in Vorbereitung.

Damit dementierte Heddendorp einen Bericht der "Bild am Sonntag", wonach AOL keine weiteren Spots mit dem dreifachen Wimbledon-Sieger drehen wolle. Als Grund nannte das Blatt, dass das Image von Becker "durch die Schlammschlacht um Scheidung und Wäschekammer, Russenmodell und uneheliches Baby" beschädigt sei und keine gute Werbung mehr zulasse.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%