Archiv
APA ots news: Wöchentlicher Finanzmarktkommentar der Volksbank Investmentbank AG

Wien (APA-ots) -

Wien (APA-ots) -

Dollar Euribor Dt. Bund ATX DAX DJ Ind. je Euro 3m 10y

13.Aug. 04 1,219 2,11% 4,05% 2002,5 3632,2 9814,6 06.Juli 04 1,206 2,12% 4,15% 2011,4 3771,0 9963,0 Veränderung-1,03% -0,01%Pkt-0,10%Pkt-0,45% -3,68% -1,49%

Das wichtigste Ereignis von Seiten der Wirtschaftsdaten war in den letzten Tagen die Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten für Juli, die deutlich schlechter ausfielen, als vom Markt erwartet. Der Beschäftigungszuwachs außerhalb der Landwirtschaft stieg im letzten Monat lediglich um 32 000 (Markterwartung: 240 000; Juni: 78 000). Vor allem aufgrund der gestiegenen Energiepreise hat sich auch der US-Einzelhandel im Juli mit einem Anstieg von 0,7% M/M (Erwartung: 1,2%; Juni: -0,5%) schwach entwickelt. Die Umsätze im US-Einzelhandel gelten als wichtiger Indikator für die US-Wirtschaft. Sie sind für rund ein Drittel der gesamten Verbraucherausgaben verantwortlich, die wiederum rund zwei Drittel der Wirtschaftsleistung ausmachen. Die deutsche Wirtschaft ist im zweiten Quartal fast ausschließlich dank des boomenden Exports gewachsen, währen die Inlandsnachfrage weiterhin schwach blieb. Im Vergleich zum Vorquartal stieg das BIP im zweiten Quartal mit einer einfachen Rate von 0,5% (Q1: 0,4%). Gegenüber dem zweiten Quartal des Vorjahres ist die Wirtschaft um 2,0 % (Q1: 1,5%) gewachsen. Der Produktionswert der deutschen Industrie fiel im Juni gegenüber dem Vormonat um 1,9 % (Erwartung: -0,1%; Mai: +0,9%). Das Bruttoinlandsprodukt der Eurozone stieg im zweiten Quartal um 0,5% Q/Q (Markterwartung: 0,6%, Q1: 0,6%).

Die US-Notenbank hat bei ihrer letzten Sitzung den Zielsatz für Tagesgeld wie erwartet um 25 Basispunkte auf 1,50 % angehoben. Gemäß dem Fed-Statement hätten sich Produktion und Erholung am Arbeitsmarkt vermutlich wegen des Anstiegs der Energiepreise verlangsamt, aber die Wirtschaft zeige weiterhin Anzeichen für eine erneute Beschleunigung. Die Risiken für Wirtschaftswachstum und Inflation seien in den kommenden Quartalen ausgeglichen. Daher geht die Notenbank weiterhin davon aus, ihre Geldpolitik in "maßvollem Tempo" straffen zu können.

Die Anleiherenditen sind in den letzten Tagen sowohl in der Eurozone als auch in den USA mit dem gestiegenen Ölpreis und der damit verbundenen Gefahr einer Verlangsamung des weltwirtschaftlichen Wachstums und den schwachen Wirtschaftsdaten weiter gefallen. Die Rendite der 10jährigen Euroland Benchmarkanleihe markiert aktuell mit 4,05 % sogar den niedrigsten Wert seit Anfang April. Mit dem nach wie vor zur Stärke neigenden Ölpreis sollte sich das Aufwärtspotential bei den Anleiherenditen auch in den nächsten Tagen in Grenzen halten.

Der US-Dollar hat sich in der letzten Woche trotz überwiegend schwacher Wirtschaftsdaten im Verhältnis zum Euro nur geringfügig abgeschwächt. In der nächsten Woche erwarten wir eine Seitwärtsentwicklung des Währungspaars.

Die Aktienmärkte erlitten in der vergangenen Woche neuerlich Kursverluste. Belastend wirkten auch hier vor allem der neuerliche Anstieg der Ölpreise und der schwache US-Arbeitsmarktbericht. Da die jüngste US-Notenbanksitzung wenig Überraschungen mit sich brachte, hielten sich die Marktreaktionen auf die Entscheidung in Grenzen. Den bestimmenden Faktor für die Aktienmärkte sollte auch in der nächsten Woche die Ölpreisentwicklung darstellen. Solange die Gefahr einer Lieferunterbrechung beim russischen Ölkonzern Yukos besteht, ist nicht mit einer deutlichen Entspannung beim Ölpreis zu rechnen. Spätestens beim Opec-Treffen am 15. September in Wien dürfte das Kartell einen neuen Versuch unternehmen, dem Ölpreisanstieg entgegenzuwirken. In diesem Umfeld bleibt für die Aktienmärkte auch in der nächsten Woche das Risiko für weitere Kursverluste hoch.

Rückfragehinweis: Research-Team der VB Investmentbank AG Uta Pock: mailto:uta.pock@vbib.at Tel. 01-31340-7022 Friedrich Glechner: mailto:friedrich.glechner@vbib.at Tel. 01-31340-7017 Wolfgang Pohn: mailto:wolfgang.pohn@vbib.at Tel. 01-31340-7032 Dana Kharchenko: dana.kharchenko@vbib.at Tel. 01/31340-7006

*** OTS-Originaltext Unter Ausschliesslicher Inhaltlicher Verantwortung DES Aussenders ***

Ots0147 2004-08-13/13:23

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%