Applied Materials kürzt 2000 Jobs
Gateway streicht 1900 Stellen

Der amerikanische Computeranbieter Gateway Inc. will 1900 Beschäftigte oder 17 Prozent seiner Gesamtbelegschaft entlassen. Außerdem will Gateway im ersten Quartal 2003 insgesamt 80 Geschäfte schließen. Dies hat Gateway am Montag nach Börsenschluss mitgeteilt.

HB/dpa POWAY/SANTA CLARA. Die Applied Materials Inc., der weltgrößte Anbieter von Produktionsanlagen für die Halbleiterhersteller, will zudem 2000 Stellen streichen. Dies sind 14 Prozent der weltweiten Belegschaft. Es sind 1400 Beschäftigte in Nordamerika betroffen. Die Mehrzahl wird bis Ende des zweiten Quartals ihre Jobs verlieren. Die restlichen 600 Stellen werden weltweit an anderen Standorten gestrichen. Diese Arbeitskräfte werden bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres ihre Stellen verlieren, gab Applied Materials ebenfalls am Montag nach Börsenschluss bekannt.

Das Unternehmen will auch Betriebe konsolidieren. Es erwartet in den kommenden vier Quartalen Restrukturierungskosten von 425 Millionen Dollar und will mit den Maßnahmen 100 Millionen Dollar einsparen. Applied Materials will damit die Kostenstruktur der gegenwärtigen Geschäftslage anpassen.

Gateway will mit seinen Sparmaßnahmen die Kosten jährlich um mehr als 400 Millionen Dollar (377 Mio Euro) senken. Gateway befindet sich in harten Konkurrenzkämpfen mit Dell Computer und Hewlett-Packard und leidet auch unter dem schwachen PC-Markt. Die Maßnahmen sollen 75 Millionen Dollar bis 80 Millionen Dollar kosten. Gateway erwartet unter Einschluss der Sonderkosten im ersten Quartal 2003 einen Verlust von 62 Cent bis 66 Cent je Aktie. Gateway prognostizierte für den Dreimonatsabschnitt einen Umsatz von 820 Millionen Dollar bis 850 Millionen Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%