Archiv
Applied Micro Circuits: Aktionärsklage gegen Management

Ein New Yorker Anwaltsbüro hat bei einem kalifornischen Gericht eine Sammelklage gegen Vorstandsmitglieder des Halbeiterunternehmens Applied Micro Circuits eingereicht. Die Kläger werfen den Managern vor, ihre Aktionäre über die finanzielle und geschäftliche Situation des Unternehmens in die Irre geführt zu haben.

Am 5. Februar gab Applied Micro Circuits bekannt, dass es große Bestellungsvolumen streichen musste. Der Aktienkurs tauchte am folgenden Tag von 70 auf 53 Dollar ab. Die Angeklagten hätten die schlechte Auftragslage bis dahin bewusst vertuscht und außerdem die Anleger mit falschen Prognosen zu Wachstum und Gewinn getäuscht.

Das Management hat in der Zeitspanne zwischen dem 30. November 2000 und 5. Februar 2001 eigene Aktien im Wert von über 100 Millionen Dollar verkauft. Sie hätten somit auf Kosten der Aktionäre von den steigenden Kursen profitiert, so die Anklageschrift. Die Klage vertritt alle Aktionäre, die in diesem Zeitraum das Papier von Applied Micro Circuits erworben haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%