Arafat fordert UN-Mission für Palästinensergebiete
USA lehnen Friedenstruppe für Nahost laut Israel ab

Nach Angaben des israelischen Außenministers Ben Ami sei die US-Regierung gegen eine Entsendung von UN-Soldaten in die Region. Über Pläne einer internationalen Truppenpräsenz sei nichts bekannt.

afp JERUSALEM/WASHINGTON. Die USA lehnen nach Angaben des iraelischen Außenministers Schlomo Ben Ami die Entsendung einer internationalen Friedenstruppe in die Palästinensergebiete ab. In Interviews mit dem israelischen Rundfunk nach seiner Rückkehr von einem Besuch in Washington sagte Ben Ami, alle Vertreter der US-Regierung, mit denen er gesprochen habe, seien gegen eine Entsendung von UN-Soldaten in die Region. In einer Erklärung des Büros von Ministerpräsoident Ehud Barak hieß es, über einen möglichen Plan der USA über eine internationale Truppenpräsenz im Westjordanland und im Gazastreifen sei nichts bekannt. Entsprechende Absichten - falls es sie geben sollte - lehne die israelische Regierung entschieden ab.

Die israelische Presse hatte berichtet, die US-Regierung habe bei Israel angefragt, ob es der Stationierung von UN-Soldaten in den Autonomiegebieten prinzipiell zustimmen werde. Palästinenserpräsident Jassir Arafat forderte in einem Interview mit dem US-Fernsehsender CBS am Sonntag (Ortszeit) erneut, die UN-Truppe solle seine Landsleute vor der israelischen Armee schützen. Er bitte um Hilfe zur Beendigung der Tragödie im Nahen Osten und zur Rettung des Friedensprozesses, sagte Arafat. Dabei wende er sich an die Bevölkerung in den USA und an die gesamte internationale Gemeinschaft.

Für Donnerstag ist ein Treffen zwischen Arafat und US-Präsident Bill Clinton im Weißen Haus in Washington vorgesehen. Bei gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Palästinensern und israelischen Soldaten sind in den vergangenen fünf Wochen an die 180 Menschen getötet worden. Die Opfer sind zum allergrößten Teil Palästinenser, unter ihnen zahlreiche Jugendliche und Kinder. Am Sonntag will sich Clinton auch mit dem israelischen Ministerpräsidenten Ehud Barak treffen, um den Nahost-Friedensprozess wieder in Gang zu bringen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%