Arafats Villa bei Vergeltungschlägen schwer beschädigt
Zwei Palästinenser im Gazastreifen getötet

Im Nahen Osten ist kein Ende der Gewalt abzusehen: Am Donnerstag wurden im Gazastreifen zwei Palästinenser von israelischen Soldaten getötet. Auch bei den Vergeltungsangriffen israelischer Kampfhubschrauber am Mittwoch sind zwei Todesopfer zu beklagen.

dpa JERUSALEM. Bei neuen Zusammenstößen im Gazastreifen ist am Donnerstag ein jugendlicher Palästinenser von israelischen Soldaten erschossen worden. Nach palästinensischen Angaben wurde der 15-Jährige östlich der Stadt Gaza von einem scharfen israelischen Geschoss tödlich ins Herz getroffen. Vier weitere Palästinenser wurden verletzt.

Wenige Stunden zuvor war nach israelischen Angaben außerdem ein Mitglied der palästinensischen Elite-Einheit "Force 17" bei einem versuchten Anschlag auf einen israelischen Militärstützpunkt im Gazastreifen getötet worden. Den Angaben zufolge eröffnete der Mann im Bereich der Netzarim- Kreuzung mit einem Schnellfeuergewehr das Feuer auf die Soldaten. Diese hätten zurückgefeuert und den Angreifer getötet, hieß es.

Tote und Verletzte nach israelischen Raketenangriffen

Am Mittwochabend waren bei Raketenangriffen israelischer Kampfhubschrauber auf Büros der "Force 17" in den Autonomiestädten Gaza und Ramallah zwei Palästinenser getötet und mehr als 60 verletzt worden. Zehn der Büros wurden bei den Vergeltungsschlägen für die jüngste Welle palästinensischer Terroranschläge in Israel zum Teil vollständig zerstört.

Auch die Villa Arafats in Gaza wurde bei den Angriffen erheblich beschädigt. Nach palästinensischen Angaben traf ein Geschoss das Wachhaus seiner Leibgarde vor dem Haus. Zudem wurde ein Zimmer getroffen und fast vollständig zerstört.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%