Arbeitnehmer grundsätzlich zu maßvollen Umgangsformen im Betrieb verpflichtet
Jähzorn am Arbeitsplatz rechtfertigt Abmahnung

Jähzorn am Arbeitsplatz kann eine Abmahnung und im Wiederholungsfall die Kündigung des Arbeitnehmers rechtfertigen. Darauf hat das Arbeitsgericht Frankfurt im Prozess zwischen einer Buchhalterin und einem Krankenhaus hingewiesen.

HB/dpa FRANKFURT/M. In einem Vergleich habe sich die Arbeitnehmerin bereit erklärt, die Abmahnung noch bis Ende des Jahres in ihrer Personalakte zu dulden, teilte der Gerichtsvorsitzende am Freitag mit.

Die Buchhalterin hatte sich nach eigenen Angaben häufig über eine Kollegin geärgert und sie eines Tages angeschrien: "Raus aus meinem Raum." Im Anschluss warf sie die Tür mit einem lauten Knall zu. Das Krankenhaus mahnte die Buchhalterin daraufhin ab.

Nach Darstellung des Gerichtsvorsitzenden sind Arbeitnehmer grundsätzlich zu maßvollen Umgangsformen im Betrieb verpflichtet. Ärgere sich ein Arbeitnehmer über geringschätziges Verhalten eines Kollegen, bleibe ihm schließlich auch der Weg der Beschwerde beim Vorgesetzten offen. Auf keinen Fall aber sei dies eine Rechtfertigung für Geschrei und Türen schlagen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%