Arbeitnehmer kann Gründe verlangen: Keine Versetzung ohne Begründung

Arbeitnehmer kann Gründe verlangen
Keine Versetzung ohne Begründung

Arbeitnehmer dürfen grundsätzlich nicht ohne Begründung an einen anderen als den im Arbeitsvertrag vereinbarten Arbeitsplatz versetzt werden. Das gilt nach Auffassung des Arbeitsgerichts Frankfurt auch dann, wenn der Vertrag eine ausdrückliche Versetzungsklausel enthält.

HB/dpa FRANKFURT/M. Mit ihrem am Donnerstag bekannt gewordenen Urteil gaben die Richter der Klage einer Bankangestellten gegen ein französisches Geldinstitut statt (Az.: 9 Ca 4956/02).

Die Bank hatte der Arbeitnehmerin gekündigt, die Kündigung aber später wieder zurückgenommen und die Frau ohne Angabe von Gründen in einer anderen Abteilung weiter beschäftigt. Vor Gericht berief sich das Unternehmen auf eine Versetzungsklausel im Arbeitsvertrag. Eine Versetzung muss dem Urteil zufolge jedoch grundsätzlich nachvollziehbar sein. Deshalb könne ein Arbeitnehmer immer die Angabe von Gründen verlangen, wenn er an einen anderen als dem vertraglich vereinbarten Arbeitsplatz versetzt werden soll, sagte die Gerichtsvorsitzende.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%