Arbeitnehmer kann nachträglich klagen
Kündigung im Urlaub möglich

Ein Chef kann seinen Mitarbeiter auch während dessen Urlaub kündigen. Das Schreiben des Arbeitgebers wird wirksam, wenn es beim Beschäftigten im Briefkasten landet - völlig unabhängig davon, ob der Betroffene verreist ist.

AP MÜNCHEN. Die Kündigung muss lediglich in den "Machtbereich" des Arbeitnehmers kommen, damit dieser davon Kenntnis nehmen kann, wie das bayerische Arbeitsministerium in München erläutert.

Laut Kündigungsschutzgesetz muss der Betroffene dann drei Wochen nach Zugang des Schreibens Klage vor dem Arbeitsgericht einreichen, wenn er die Kündigung für unwirksam erklären lassen will. Andernfalls geht das Gesetz davon aus, dass ein Entlassungsgrund bestand.

Wer nun mehrere Wochen im Urlaub war und die Frist nicht einhalten konnte, ist noch lange nicht schutzlos. Denn eine Klage kann auch noch nachträglich zugelassen werden, und zwar innerhalb von zwei Wochen nach der Rückkehr aus den Ferien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%