Arbeitslosenquote belastet
Börse Hongkong schließt schwächer

Die Aktienbörse in Hongkong hat am Freitag schwächer geschlossen. Schuld daran sind die gestiegenen Arbeitslosenzahlen.

vwd HONGKONG. Der Hang-Seng-Index (HSI) verlor 1,2 Prozent bzw 123,96 Zähler auf 10 644,94 Punkte. Der All-Ordinaries-Index sank um 1,0 Prozent bzw 45,50 Punkte auf 4 683,67.

Nach Darstellung eines Händlers reagierte die Börse auf die Bekanntgabe der deutlich gestiegenen Arbeitslosenquote in der Periode November bis Januar und die schwachen Vorgaben von Wall Street. Am deutlichsten reduzierten sich Immobilientitel, deren Subindex zwei Prozent abgab. So verloren Hysan Development 3,8 % auf 7,70 Hongkong-Dollar (HKD) und Sino Land verbilligten sich um 2,5 % auf 2,93 HKD.

Beobachter gehen davon aus, dass sich die Konjunktur in Hongkong nicht so schnell wie erhofft verbessern wird. Diese Prognose laste auf den Finanztiteln, hieß es. Hang Seng Bank sanken um 1,7 % 86,25 HKD, und HSBC verbilligten sich um 1,2 % auf 85,75 HKD.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%