Arbeitslosenquote von sechs Prozent
Zahl der Stellenkürzungen in USA drastisch gestiegen

Die Zahl der von US-Firmen geplanten Stellenkürzungen ist im April drastisch gestiegen und liegt nunmehr auf dem höchsten Stand seit November.

Reuters NEW YORK. US-Unternehmen hätten vergangenen Monat die Streichung von 146 399 Arbeitsplätzen angekündigt, was einen 71-prozentigen Anstieg zum März bedeute, teilte die Personalberatungsfirma Challenger, Gray & Christmas am Montag mit.

Die Daten belegen einmal mehr, dass auch mit dem Ende des Irak-Kriegs die Lage am US-Arbeitsmarkt weiter angespannt bleibt. Die Arbeitslosenquote kletterte im April mit 6,0 Prozent auf den höchsten Stand seit vier Monaten. Zudem bauten die Unternehmen den dritten Monat in Folge unter dem Strich Stellen ab.

"Der starke Anstieg der Stellenstreichungen im vergangenen Monat sollte als Warnung dienen, nicht verfrüht davon auszugehen, dass mit dem schnellen Ende des Irak-Kriegs eine schnelle Erholung der Konjunktur und des Arbeitsmarktes einhergeht", sagte John A. Challenger, Chef der Personalberatungsfirma Challenger, Gray & Christmas. 40 Prozent der Kürzungen seien im öffentlichen Sektor geplant, wo die Kassenlage derzeit besonders angespannt ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%