Archiv
Arbeitslosenzahlen im August leicht gesunken

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im August leicht gesunken. Wie die Bundesanstalt für Arbeit am Mittwoch in Nürnberg mitteilte, waren um saisonale Einflüsse bereinigt 18 000 Menschen weniger ohne Arbeit als im Juli.

Reuters NÜRNBERG. Die saisonbereinigte Arbeitslosenzahl sank damit auf 3,867 Millionen. Die absolute Zahl ohne Berücksichtigung saisonaler Einflüsse sank um 23 000 auf 3,781 Mill.. Das ist der niedrigste August-Wert seit fünf Jahren. Die Arbeitslosenquote betrug wie im Juli 9,3 %. Die Lage am westdeutschen Arbeitsmarkt war erneut besser als im Osten. Um Saisoneinflüsse bereinigt suchten im Westen 19 000 Menschen weniger eine Arbeit, im Osten waren es 1000 mehr.

Die Arbeitslosenzahlen liegen damit in der Größenordnung, wie sie Analysten und Arbeitsmarktexperten erwartet worden waren. Als Hauptgrund für die geringe Veränderungen hatte die Ferienzeit gegolten.

Die saisonbereinigten Zahlen sind für die Finanzmärkte die wichtigste Größe. Bei ihr werden Saisoneinflüsse herausgerechnet. Die unbereinigten Zahlen werden dagegen in der Öffentlichkeit mehr beachtet.

Der Präsident der Bundesanstalt, Bernhard Jagoda, sagte, die Erwerbstätigkeit sei bis in den Sommer hinein gewachsen. Steigende Beschäftigung und ein Rückgang des Kräfteangebots, aber zuletzt auch die Arbeitsmarktpolitik, hätten im August die Arbeitslosigkeit abnehmen lassen.

Laut Bundesanstalt sank die Zahl der Erwerbslosen in den alten Bundesländern im August um 22 500 auf 2 443 700 (Quote 7,4 Prozent). Das waren 233 800 weniger als vor Jahresfrist.

In den neuen Bundesländern wurden im August 1 337 000 Menschen ohne Job gezählt. Das waren 400 weniger als im Vormonat (Quote 17,0 Prozent) und 9 200 weniger als im August 1999.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%