Arbeitsplätze gesichert
Temic nach Übernahme durch Continental optimistisch

Der Nürnberger Auto-Elektronik Temic GmbH-Spezialist blickt nach der Übernahme durch den Reifenhersteller Continental AG (Hannover) optimistisch in die Zukunft. "Wir werden als Zulieferer in einer starken Gruppe firmieren", sagte die Temic-Sprecherin Gudrun Girnus am Dienstag in Nürnberg.

dpa-afx NÜRNBERG/HANNOVER. Continental-Vorstandschef Stephan Kessel hatte am Montag in Hannover mitgeteilt, der Konzern werde die Daimler-Chrysler-Tochter Temic für rund 623 Mill. Euro (1,22 Mrd. DM) kaufen. Continental will mit der Übernahme seinen Elektronik-Bereich weiter ausbauen. Die Übernahme von Temic erfolgt rückwirkend zum 1. April. Zunächst will Continental 60 % übernehmen. In bis zu drei Jahren sollen die restlichen Anteile hinzukommen. Noch steht die Genehmigung des Bundeskartellamtes aus.

Außer der Sprachverarbeitung wolle Continental alle Temic-Teile übernehmen, sagte Girnus. Dieser Bereich bleibe auch weiter beim Stuttgarter Autokonzern Daimler-Chrysler AG. Arbeitsplätze seien auf keinen Fall gefährdet. "Wir wollen die Mitarbeiterzahl sogar noch weiter ausbauen", sagte Girnus. Bei der Telefunken Microelectronic GmbH (Temic) sind derzeit 5 800 Mitarbeiter, davon rund 850 in Nürnberg, beschäftigt. Der Umsatz lag 2000 bei 1,1 Mrd. Euro (2,15 Mrd. DM). Über den Gewinn machte das Unternehmen, das elektronische Sicherheits- und Komfortsysteme für Autos herstellt, keine Angaben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%