Arbeitszeitkonten nehmen zu
Immer weniger Deutsche haben feste Arbeitszeiten

Von den abhängig Erwerbstätigen in Deutschland arbeiten mehr als die Hälfte mit flexiblen Arbeitszeiten.

wiwo/AP WIESBADEN. Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte, hatten von den knapp 33 Millionen Beschäftigten im April 2001 nur noch 49,9 Prozent tägliche feste Arbeitszeiten. Der Rest arbeite nach variablen Zeitmodellen, von denen Arbeitszeitkonten die beliebtesten seien: Fast ein Drittel (30 Prozent) verfügten über ein "Konto", das den Ausgleich von Zeitguthaben durch Freizeit ermöglicht.

Den Statistikern zufolge waren Arbeitszeitkonten vor allem in Großbetrieben und im produzierenden Gewerbe verbreitet. In Betrieben mit mehr als 50 Beschäftigten betrug der Anteil im Frühjahr 2001 demnach 40 Prozent. Im produzierenden Gewerbe waren es 33 Prozent. Grundlage der Ergebnisse war der so genannte Mikrozensus, die nach Angeben der Behörde europaweit größte jährliche Haushaltsbefragung zu den Lebens- und Arbeitsverhältnissen in Deutschland.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%