Archiv
Arcelor prüft zusätzliche Stahllieferungen an japanische Nissan

Der weltweit größte Stahlkonzern Arcelor prüft zusätzliche Stahllieferungen an den japanischen Autobauer Nissan . Das sagte der Arcelor-Chef Guy Dolle am Freitag dem französischen Radiosender France Info. Nissan hat wie der Konkurrent Toyota mit Lieferengpässen zu kämpfen.

dpa-afx PARIS. Der weltweit größte Stahlkonzern Arcelor prüft zusätzliche Stahllieferungen an den japanischen Autobauer Nissan . Das sagte der Arcelor-Chef Guy Dolle am Freitag dem französischen Radiosender France Info. Nissan hat wie der Konkurrent Toyota mit Lieferengpässen zu kämpfen.

Dolle sagte, sein Konzern diskutiere mit dem Nissan-Management, wie man in den kommenden Monaten einige tausend Tonnen Stahl mehr pro Monat nach Japan liefern könne. Der Manager habe sich mit dem Nissan-Chef Carlos Ghosn zusammengesetzt, um über zusätzliche Stahllieferungen zu reden.

Die japanische Zeitung "Nihon Keizai Shinbun" berichtete am Freitag, dass auch Toyota sich weitere Stahllieferungen aus Südkorea und China sicheren wolle. Die Stahlnachfrage ist in den vergangenen Quartalen auf Grund der wachsenden Nachfrage aus China stark gestiegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%