Archiv
Archäologe will nach Luthers Küchengeschirr suchen

dpa WITTENBERG. Neben der wiederentdeckten Küche des Reformators Martin Luther (1483-1546) am ehemaligen Wohnhaus in Wittenberg vermuten die Archäologen das Küchengeschirr des Reformators.

dpa WITTENBERG. Neben der wiederentdeckten Küche des Reformators Martin Luther (1483-1546) am ehemaligen Wohnhaus in Wittenberg vermuten die Archäologen das Küchengeschirr des Reformators.

"Wir wissen, dass es hier in der Nähe liegen muss", sagte Archäologe Holger Rode am Mittwoch der dpa. Es gebe aber noch keine Entscheidung zum Ausgraben der Hinterlassenschaften aus Luthers Küche. Die Wissenschaftler könnten anhand von Essensresten und anderen Gerätschaften die Lebensumstände und Essgewohnheiten der Luther-Familie rekonstruieren.

Bei der Neugestaltung des Gartens am einstigen Wohnhaus Luthers hatte Rode kürzlich auf der südlichen Seite in etwa 2,80 Meter Tiefe die Reste des einstigen Küchentraktes mit zwei Kellerräumen entdeckt. Luther wohnte in dem Haus von 1512 bis 1546. Ursprünglich gehörte Luthers Wohnhaus mit der Küche zu dem Augustinerkloster, das 1504 erbaut wurde. Das Kloster wurde im Zuge der Reformation aufgelöst. Nach Luthers Tod wurde das Haus von der Wittenberger Universität bis zur Umwandlung in ein Museum als Studentenwohnheim genutzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%