Archiv
Argentinien nimmt 15. Titel bei der «Copa»ins VisierDPA-Datum: 2004-07-14 10:01:06

Lima (dpa) - Rekordmeister Argentinien nimmt nach dem 4:2 (2:2)-Sieg gegen Uruguay in der Südamerika-Fußballmeisterschaft den 15. Titel ins Visier.

Lima (dpa) - Rekordmeister Argentinien nimmt nach dem 4:2 (2:2)-Sieg gegen Uruguay in der Südamerika-Fußballmeisterschaft den 15. Titel ins Visier.

Die «Gauchos» schafften als siebtes Team nach Titelverteidiger Kolumbien, Gastgeber Peru, Mexiko, Brasilien, Uruguay und Paraguay den Sprung ins Viertelfinale der «Copa America». In einem spannenden Traditionsduell der Nachbarn des Rio de la Plata mussten die Argentinier in Piura gegen Uruguay allerdings bis zur 80. Minute um den Sieg zittern: Die Begegnung wurde erst in den letzten zehn Minuten entschieden.

Als Sieger der Vorrundengruppe B ging aber Mexiko hervor, das Ekuador im ersten Spiel des Abends mit 2:1 (2:0) schlug. Hector Altamirano (26.) und Adolfo Bautista (42.) brachten die Mexikaner in Führung. Agustin Delgado verkürzte in der 71. Minute. Mexiko, das die «Copa» als Gast des südamerikanischen Verbandes bestreitet, gewann die Gruppe mit sieben Punkten vor Argentinien (6), Uruguay (4) und Ekuador (0). Die beiden Erstplatzierten aller drei Gruppen kommen ebenso weiter wie die beiden besten Dritten.

Vor 25 000 Zuschauern beherrschte Argentinien das «Bruderduell» zum Teil deutlich. Mit schnellen Konterstößen, die vor allem der wendige und trickreiche Manchester-United-Stürmer Diego Forlan anführte, blieb Uruguay aber stets gefährlich. Für Argentinien, dessen Team nahezu komplett von Peru aus zu den Olympischen Spielen nach Athen fliegen wird, trafen Christian Gonzalez per Foulelfmeter (19.), Mittelstürmer Luciano Figueroa (20. und 89.) und Innenverteidiger Roberto Ayala (80.). Die Tore der Uruguayer erzielten Fabian Estoyanoff (7.) und Vicente Sánchez (37.).

Die «Copa America» wird seit 1916 ausgetragen und gilt als ältestes internationales Fußballturnier der Welt. Argentinien und Uruguay gewannen je 14 Titel. Dahinter folgt mit sechs Titeln der fünffache Weltmeister Brasilien. Die «Selecao», die in Peru nur mit einer B-Elf antritt, bestreitet am Mittwoch gegen Paraguay das letzte Spiel der Vorrunde. Dabei geht es um den ersten Platz in der Gruppe C, die von den Brasilianer (6) vor Paraguay (4) angeführt wird. Chile (1) und Costa Rica (0) kämpfen um den letzten Platz im Viertelfinale. Hoffnungen macht sich da auch noch der Dritte der Gruppe A, Bolivien, das aber bereits alle drei Spiele absolviert hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%