Archiv
Argentiniens Senat billigt Sparpaket der Regierung

Die argentinische Regierung kann mit ihrem Sparprogramm zur Reduzierung des Haushaltsdefizits und der 128 Mrd. Dollar Staatsschulden beginnen.

rtr BUENOS AIRES. Der von den oppositionellen Peronisten dominierte Senat billigte das Programm am Montag. Nach einer grundsätzlichen Zustimmung zu dem Gesetz akzeptierten die Senatoren in separaten Abstimmungen auch die Einzelmaßnahmen wie die von vielen Seiten kritisierte Kürzung der Gehälter und Pensionen im öffentlichen Dienst um bis zu 13 %. Das von der Regierungskoalition beherrschte Abgeordnetenhaus hatte das Gesetz bereits vergangene Woche verabschiedet.

"Angenommen - damit ist es Gesetz und geht an die Exekutive", sagte Senatspräsident Mario Losada nach der Abstimmung. Ihr war eine achtstündige Debatte vorausgegangen, die bis in die Morgenstunden andauerte. Damit hat Argentinien ein Stabilisierungsprogramm für den Haushalt, das von den internationalen Finanzmärkten dringend erwartet wurde. Wirtschaftsminister Domingo Cavallo entwarf das "Null-Defizit-Programm" der Regierung, mit dem eine noch höhere Verschuldung des Landes verhindert werden soll. Bis Jahresende soll das Haushaltsdefizit des Landes auf Null gebracht werden.

Für Argentinien war es auf Grund der hohen Verschuldung praktisch nmöglich geworden, weitere Kredite aufzunehmen. Die dadurch drohende Finanzkrise könnte auch auf die Nachbarmärkte in Lateinamerika übergreifen und weltweite Auswirkungen haben. Mit Spannung wurde daher die Reaktion der Finanzmärkte auf die Abstimmung im Senat am Montag erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%