Armee: Vergeltung für irakische Angriffe gegen US-Flugzeuge
USA bombardieren erneut Stellungen in Irak

afp WASHINGTON. Die US-Luftwaffe hat am Freitag erneut Militäreinrichtungen in Irak bombardiert. Der Angriff habe einer Flugabwehrstellung bei As Samawah rund 200 Kilometer südöstlich von Bagdad gegolten, teilte die US-Armee mit. Sie rechtfertigte ihr Vorgehen mit vorangegangenen Angriffen der irakischen Flugabwehr auf britische und amerikanische Flugpatrouillen in der Flugverbotszone im Süden des Landes. Die irakischen Geschosse hätten aber ihr Ziel verfehlt. Die Zone nördlich des 36. und südlich des 33. Breitengrads wird gemeinsam von den USA und Großbritannien überwacht.

Zuletzt hatten britische und US-Flugzeuge Mitte Februar Ziele in Irak bombardiert. US-Präsident George W. Bush hatte den Luftangriff als "Routine-Operation" zum Schutz der Flugverbotszone bezeichnet. Er hatte international scharfe Kritik hervorgerufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%