Archiv
Arris reduziert Quartalsprognosen

Arris, aus dem Zusammenschluss von ANTEC und Arris International entstandene Telekomausrüster, reduziert die Geschäftsaussichten für das dritte Quartal.

Im laufenden Quartal dürfte der Verlust des Unternehmens nun zwischen sieben und zwölf Cents pro Aktie liegen. Beim Umsatz rechnet das Management im gleichen Zeitraum mit Einnahmen von 170 bis 180 Millionen Dollar. Damit liegen die Erwartungen leicht unter den bisherigen Prognosen, die das Unternehmen erst vor einem Monat veröffentlicht hatte. Wichtiger Knackpunkt: Die Prognosen galten bisher nur für das Ergebnis von ANTEC. Vor allem die geringen Ausgaben der Telekommunikationsunternehmen für den Ausbau der Dateninfrastruktur belaste das Unternehmen. "Zwar scheint sich die Entwicklung im Telekommunikationssegment zu stabilisieren, eine baldige Erholung der Investitionen sehen wir jedoch noch nicht", sagt Finanzvorstand Larry Marogolis. Die Aktie büßt am Dienstag bis zu elf Prozent an Wert ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%