Archiv
Arsenals 48. Streich - Manu vor Übernahme?

In der englischen Premier League ist einfach kein Kraut gewachsen gegen den FC Arsenal. Drei Tage nach dem 1:1 bei Rosenborg Trondheim in der Champions League entschädigte sich der Titelverteidiger von der Insel und schoss Charlton Athletic mit 4:0 (1:0) im heimischen Highbury Park ab.

dpa LONDON/FRANKFURT/MAIN. In der englischen Premier League ist einfach kein Kraut gewachsen gegen den FC Arsenal. Drei Tage nach dem 1:1 bei Rosenborg Trondheim in der Champions League entschädigte sich der Titelverteidiger von der Insel und schoss Charlton Athletic mit 4:0 (1:0) im heimischen Highbury Park ab.

Die "Kanoniere" um den deutschen Nationaltorhüter Jens Lehmann blieben damit im 48. Meisterschaftsspiel nacheinander ungeschlagen. Mit 22 Punkten und beeindruckenden 26:7 Toren führt Arsenal die Tabelle vor dem FC Chelsea an.

Der Stadtrivale schloss am Sonntag durch einen 1:0 (0:0)-Heimsieg über den Rekordmeister FC Liverpool allerdings wieder bis auf zwei Zähler auf. Das vielumjubelte Tor vor 42 028 Zuschauern machte der eingewechselte Joe Cole in der 64. Minute. Vor den Augen des eigens angereisten Bundestrainer-Gespanns Jürgen Klinsmann und Joachim Löw durfte Dietmar Hamann bei Liverpool lediglich in den letzten zwölf Minuten ran, Chelseas Trainer José Mourinho ließ den Abwehrhünen Robert Huth einmal nur auf der Bank schmoren.

Der Euphorie nach dem 6:2 in der Champions League gegen Fenerbahce Istanbul und dem glänzenden Drei-Tore-Einstand von Wayne Rooney folgte bei Manchester United die Ernüchterung. Gegen den FC Middlesbrough kam die Mannschaft von Trainer Sir Alex Ferguson trotz Rooneys Liga-Debüt im "Manu"-Dress nicht über ein 1:1 in Old Trafford hinaus und belegt mit neun Punkten Rückstand den vierten Rang. Die Führung der Gäste durch Steward Downing (33.) glich Joker Alan Smith (81.) zwölf Minuten nach seiner Einwechslung aus. Für Schlagzeilen außerhalb des Feldes sorgt die mögliche Übernahme des 15-maligen Titelträgers durch den 75 Jahre alten amerikanischen Milliardär Malcom Glazer, der laut britischen Medien rund 950 Mill. Euro für Mehrheitsanteile von "Manu" geboten haben soll.

Fredrik Ljungberg (33.), Thierry Henry (47./68.) und Jose Antonio Reyes Calderon (69.) sorgten vor 38 103 begeisterten Zuschauern für den siebten Sieg im achten Saisonspiel des FC Arsenal. Die "Gunners" räumten alle Zweifel über den Teamgeist aus dem Weg. Diese waren in britischen Medien geäußert worden, nachdem es in Trondheim zu einem Vorfall zwischen dem französischen Kapitän Patrick Vieira und Abwehrspieler Lauren aus Kamerun gekommen war bei dem sogar die norwegische Polizei eingreifen musste. "Darauf wollte meine Mannschaft die Antwort geben und sie hat es auf dem Platz genau richtig gemacht", befand Trainer Arsène Wenger.

Während Lehmann vor dem Test-Länderspiel am kommenden Samstag im Iran weiteres Selbstvertrauen sammelte und sein Tor zum vierten Mal in dieser Saison sauber hielt, musste Newcomer Thomas Hitzlsperger zum zweiten Mal nacheinander bei Aston Villa zu Beginn auf der Bank Platz nehmen. Der von Klinsmann nominierte 22-Jährige wurde erst in der 76. Minute beim 2:2-Auswärtsremis gegen die Blackburn Rovers eingewechselt, bei denen der Ex-Lauterer Youri Djorkaeff sein Debüt feierte. Gleichwohl stellte Vereinsboss David O'Leary klar, dass der Club, der mit elf Punkten im Liga-Mittelfeld liegt, den Ende dieser Saison auslaufenden Vertrag mit Hitzlsperger verlängern will. "Mein Eindruck ist allerdings, dass Thomas erst schaut, wie meine Zukunft aussieht", meinte O'Leary.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%