Arzneimittelgeschäft wird konzentriert
BASF verkauft Generika-Sparte an Novartis

dpa-AFX FRANKFURT - Der Pharma- und Chemiekonzern BASF hat den Verkauf des europäischen Generika-Geschäfts an die Novartis Generics Novartis mit Sitz in Kundl/Österreich angekündigt. Wie der Konzern am Montag in Ludwigshafen mitteilte, soll das Geschäft zum 1. Januar 2001 wirksam werden. Der Kaufpreis betrage 115 Mill. Euro. Der Verkauf müsse allerdings noch von den Kartellbehörden genehmigt werden.

Nach Unternehmensangaben werden im Bereich Generika patentfreie Arzneimittel produziert. Der Verkauf der Konzernsparte erfolge im Rahmen der zum Jahresbeginn verkündeten Strategie der Fokussierung auf innovative verschreibungspflichtige Arzneimittel.

Die sechs Generika-Gesellschaften von BASF Pharma befinden sich nach BASF-Angaben in Deutschland, Frankreich, Italien, den Niederlanden, der Schweiz und in Spanien. Insgesamt seien dort 224 Mitarbeiter beschäftigt, die im Jahr 2000 einen voraussichtlichen Gesamtumsatz von rund 60 Mill. Euro erzielen werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%