AS Rom und Meister AC Mailand schwächeln
Rudis Joker reichte nicht

Beim AS Rom macht schon das Wort "Krise" die Runde. Zuhause kam der Völler-Klub nicht über ein Unentschieden gegen Lecce hinaus. Und ausgerechnet Lokalrivale Lazio ist Zweiter.

HB ROM. Glück beim Einwechseln, Pech im Spiel: Rudi Völlers AS Rom kommt nicht so recht in die Gänge. Gegen US Lecce kam Italiens Fußball-Vizemeister nach einem von Francesco Totti verschossenen Elfmeter im Olympiastadion nicht über ein 2:2 hinaus. Damit fiel der Verein am 3. Spieltag auf Platz 12 zurück. "Ein Punkt zu Hause ist zu wenig", betonte Völler.

Der Trainer versuchte, den schwachen Saisonstart erst gar nicht schön zu reden und nannte die Ursache. "Wir haben Probleme in der Abwehr." Dass es Meister AC Mailand nach der 1:2-Heimpleite gegen den grandios gestarteten Aufsteiger Messina als Tabellenelfter kaum besser ergeht, kann die Römer nicht trösten. In der Ewigen Stadt macht schon das dort schnell von den Lippen gehende Wort von der "Krise" die Runde.

Roms Sportdirektor Franco Baldini äußerte sich "besorgt". Nach dem 2:2 gegen Lecce, dem 3:4 in Messina und der nach der Münzwurf-Attacke auf Schiedsrichter Anders Frisk (Schweden) 0:3 gewerteten Champions- League-Partie gegen Dynamo Kiew steht der AS Rom mit drei mehr oder weniger großen Misserfolgen da. Auf der Habenseite steht lediglich der 1:0-Auftaktsieg über Florenz. Aber wie vor 14 Tagen bewies Völler auch am Mittwochabend wieder ein goldenes Händchen, als er in der 63. Minute den Brasilianer Alessandro Mancini im Mittelfeld einwechselte und dieser prompt neun Minuten später zumindest den 2:2-Ausgleich für die Platzherren erzielte. Zum anvisierten Sieg aber reichte es nicht.

Zwei Mal war Lecce durch Marco Cassetti (41.) und Waleri Bojinow (59.) in Führung gegangen. Erst egalisierte Antonio Cassano (54.), dann Mancini. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Kapitän Totti einen Foulelfmeter mit einem lockeren Heber in die Mitte Torwart Vincenzo Sicignano direkt in die Arme gekickt und damit den früheren Ausgleich vergeben. Völler nahm den Unglücksraben in Schutz. "Ich habe auch solche Elfmeter geschossen, aber immer Glück gehabt."

Mehr Freude als Totti machte Völler Cassano, der "ein wunderschönes Tor" erzielte. Mindestens genauso bitter wie die eigenen Rückschläge ist für die Roma-Fans der Höhenflug des Lokalrivalen Lazio. Nach dem 2:0-Sieg in Brescia kletterte Lazio mit 7 Punkten hinter dem bei Sampdoria Genua mit 3:0 siegreichen Spitzenreiter Juventus (9) auf Rang zwei. Messina (7) ist Dritter vor dem mit 2:0 in Siena erfolgreichen Aufsteiger US Cagliari (6). Und Titelaspirant Inter Mailand (5) folgt trotz eines nicht überzeugenden 3:2-Erfolgs bei Atalanta Bergamo auf Rang sieben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%