Ashcroft ist entschiedener Abtreibungsgegner
Bush nominiert Senator Ashcroft als Justizminister

Der künftige US-Präsident George W. Bush hat seine Kabinettsbildung fortgesetzt. Er nominierte am Freitag den konservativen 58-jährigen Senator John Ashcroft aus Missouri als neuen Justizminister.

dpa WASHINGTON. Der künftige US-Präsident George W. Bush hat seine Kabinettsbildung fortgesetzt. Er nominierte am Freitag den konservativen 58-jährigen Senator John Ashcroft aus Missouri als neuen Justizminister. Nach Medienberichten wollte Bush im Laufe des Tages auch noch die Gouverneurin von New Jersey, Christine Todd Whitman, als Leiterin der Umweltschutzbehörde EPA ernennen. Der 58-jährige Ashroft hatte bei der Wahl im November seinen Senatsposten in einem der bizarrsten Rennen des diesjährigen Wahlkampfes verloren. Er unterlag der Witwe des nur drei Wochen vor der Wahl tödlich verunglückten Demokraten Mel Carnahan. Ashcroft ist von Beruf Anwalt. Er hatte in Missouri unter anderem als Justizminister und Gouverneur gedient. Er gilt als entschiedener Abtreibungsgegner und ist damit ein Favorit der Konservativen in Bushs Republikanischer Partei.

Bush hatte ursprünglich geplant, den Gouverneur von Montana, Marc Racicot, als Justizminister zu benennen. Racicot hatte während des Streites um den Wahlausgang im Bundesstaat Florida eine führende Rolle in Bushs Team übernommen. Mitte der Woche hatte er jedoch aus privaten Gründen einen Posten in der Regierung ausgeschlossen. Am Freitagnachmittag (Ortszeit) wollte Bush auch noch die 54- jährige Christine Todd Whitman als Chefin der Umweltbehörde benennen. Sie war 1993 als erste Frau in das Gouverneursamt in New Jersey gewählt worden. Umweltschützer beurteilten die Entscheidung zurückhaltend. Sie meinten, Todd Whitman habe in New Jersey eine "gemischten Umweltbilanz" vorzuweisen.

Am Donnerstag hatte Bush offiziell seinen Abschied vom Gouverneursamt in Texas genommen. In einer gefühlsbetonten Zeremonie trat er in der Staatshauptstadt Austin zurück und übergab das Amt an den bisherigen Stellvertreter, den Republikaner Rick Perry. Am 20. Januar wird Bush als neuer US-Präsident vereidigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%